Sträucher sorgen für Ärger

Feuerwehrzufahrt am Huser Feld..  Der Ärger liegt darin, dass genau der Nachbar, der für das Feuerwehrschild ist, seit Jahren seine Sträucher an dieser Zufahrt nicht schneidet – trotz mehrfacher Aufforderungen von Anliegern und Nachbarn – und so die Fahrgasse durch Überhänge von Ästen und Zweigen stark einschränkt wird.


Da Parkraum hier sehr begrenzt ist, nutzen verschiedene Anlieger, Nachbarn oder auch Besucher die zirka 5,20 Meter breite Privatstraße am Rand als Parkfläche, es würden selbst bei einem parkenden Kleintransporter 3,20 Meter Fahrgasse übrig bleiben und für eine Feuerwehrzufahrt völlig ausreichen, wenn sie denn eine wäre. Nun gibt es aber die oben besagten Sträucher, und wir kommen auf 2,70 Meter, auch hier kann „jedes“ Fahrzeug passieren.


Doch wäre es eine Feuerwehrzufahrt, dann könnten die Ordnungshüter tätig werden, denn drei Meter muss sie mindestens breit sein. Knöllchen verteilen auf unserem Grundstück? Das parkende Autos behindert – die Sträucher nicht? Es lebe die Beliebigkeit!
Unser Recht ist es, Einspruch gegen die „Umwidmung zu einer Feuerwehrzufahrt“ einzulegen, was wir auch getan haben, und anders als im Artikel vom 27. März gehen wir davon aus, dass das Schild nicht aufgestellt wird. Es war gut, und es wird gut bleiben, nur die Sträucher könnten mal geschnitten werden.


Syliva Schwazmeier-Wiszinski,
Herdecke

EURE FAVORITEN