Sondersitzung zu geplanten Riesenmasten

Herdecke..  Die von der Firma Amprion geplante Höchstspannungsfreileitung mit deutlich höheren Masten als bisher wird Thema einer Sondersitzung der Ausschüsse für Umwelt und Klima sowie Bauen, Planen und Verkehr am 8. September um 18 Uhr im Ratssaal. Auf Veranlassung der Stadt Herdecke sollen die Ausschussmitglieder über eine Verwaltungsvorlage abstimmen, die ein klares „Nein“ zu den Plänen beinhalten soll. Das Votum soll dann der Bezirksregierung übermittelt werden.

Abgabe auch bei der Stadt

Das Planfeststellungsverfahren für den etwa 10,5 km langen Abschnitt Kruckel-Garenfeld der 380-kV-Höchstspannungsfreileitung wurde durch die Firma Amprion beantragt. Die Trasse führt auch über Herdeckes Stadtgebiet. Zuständige Behörde ist die Bezirksregierung Arnsberg. Stellungnahmen müssen bis zum 10. September beim Regierungspräsidium oder beim Bau- und Planungsamt der Stadt Herdecke, Nierfeldstr. 4, abgegeben werden. Dort, im Zimmer 114, ist nur noch heute von 8 bis 12 und 14 bis 17 Uhr die öffentliche Bekanntmachung einzusehen.

EURE FAVORITEN