Polit-Talk in Wetter und Herdecke

Vor der Wahl lädt die Redaktion zu zwei Talkrunden ein.
Vor der Wahl lädt die Redaktion zu zwei Talkrunden ein.
Foto: dpa
Am 25. Mai ist Kommunalwahl. Die Parlamente werden für sechs Jahre neu zusammengestellt. Doch was haben die Parteien auf ihre Agenda geschrieben, was soll die Zukunft in Wetter und Herdecke bringen? In zwei Talk-Runden will die Lokalredaktion dem nachspüren.

Wetter/Herdecke..  Wie war das so in den letzten fünf Jahren und wie soll es in der nächsten, sechs Jahre währenden Amtsperiode weiter gehen? Darüber will die Redaktion mit den Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl reden: am 7. Mai in Wetter und am 15. Mai in Herdecke. Die Leser sollen dabei sein — und schon vorab Gelegenheit haben, ihre Fragen für die Talk-Runden zu stellen.

Im Wahlkampf wird viel versprochen. Und es wird Bilanz gezogen. Was der Eine als Erfolg verbucht, stellt der Andere vielleicht als Pleite dar. Deshalb will die Redaktion Kommunalpolitiker miteinander ins Gespräch bringen. Weil dann ein Austausch möglich ist, ein Ausweichen nicht ganz leicht. Die Kandidaten der im Rat vertretenen Parteien werden im besten Fall ein gutes Gespräch darüber führen, wohin sich ihre Heimatstadt in den nächsten sechs Jahren entwickeln soll.

Doch nicht nur Politiker sollen miteinander sprechen, auch die Bürger sind eingeladen, mit zu diskutieren. Dazu soll es zunächst eine Talk-Runde der Spitzenkandidaten geben, dann wird die Diskussion für alle Besucher geöffnet.

Zwei Diskussionen

Die Einwohnerzahlen gehen zurück. Das Geld für öffentliche Ausgaben schwindet. Und doch wollen die Kommunen attraktiv sein für Alteingesessene wie für Neubürger. Das gilt in Wetter ebenso wie in Herdecke. Doch interessiert die Verkehrsregelung in der unteren Hauptstraße ihrer City die Herdecker mehr als die Wetteraner. Umgekehrt sind deren Probleme mit dem Einzelhandel im Stadtteil Wengern in Ende vermutlich nicht ganz so bewegend. Daher gibt es zwei getrennte Diskussionen, für jede Stadt eine: Am Mittwoch, 7. Mai, 19 Uhr, begegnen sich die Parteienvertreter im großen Veranstaltungssaal der Sparkasse. Hier sitzen Dirk Fröhning (SPD), Gerhard Strümper (CDU), Karen Haltaufderheide (Grüne), Inge Holland (Bürger für Wetter), Gerd Michaelis (Unabhängige Wählergemeinschaft Wetter) und Christopher Krüger (AfD) in der Talkrunde. Am Donnerstag, 15. Mai, 19 Uhr, reden die Herdecker Spitzenkandidaten im Saal des GVS an der Goethestraße miteinander. Dabei sind Nadja Büteführ (SPD), Heinz Rohleder (CDU), Iris Stalzer (Grüne), Jochen Plaßmann (FDP) und Pia Wolf (Linke).

Die Gesprächsführung liegt in der Hand der Redaktion. Sie wird auch die Leser im Saal in das Gespräch einbinden. Und Fragen stellen, die Sie, liebe Leser, schon vorab an die Redaktion schicken können. Natürlich hoffen wir auf eine interessante und vielleicht auch hitzige Diskussion. Doch falls es thematisch dann doch einmal etwas trocken zugehen sollte, wird an beiden Abenden für eine Erfrischung gesorgt. Die Bewirtung übernimmt in Wetter die Vinothek Christho.

Kostenlose Karten

Für beide Veranstaltungen gibt es jeweils rund 100 Eintrittskarten. Sie kosten zwar nichts, müssen aber bestellt werden. Ein Anruf in der Redaktion unter 02335/970-8610 (von 9.30 bis 13 Uhr) oder eine Mail an wetter@westfalenpost.de mit der Angabe der Stadt reichen, um mit zwei Karten pro Anfrage dabei zu sein. Das gilt natürlich nur, so lange der Vorrat reicht.

 
 

EURE FAVORITEN