„Mäuseohren“ und der Kampf gegen Insekten

Wetter/Herdecke..  In der vergangenen Woche fragten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, welche Blüte auf dem unten abgebildeten Foto zu sehen ist. Hier die Antwort von „Florian“:

Die Blütenknospen des Apfelbaums öffnen sich zum so genannten Mausohrstadium. Die Hüllblätter der Knospe spreizen sich seitlich ab und sehen aus wie kleine Mäuseohren. In diesem Stadium kann man eine Austriebs-Spritzung mit einem biologischen Öl vornehmen. Allen in den Hüllblättern überwinternden Insekteneiern, Larven und Pilzsporen kann durch diese Spritzung der Garaus gemacht werden. Später, wenn die Blätter sich voll entwickelt haben, ist der Einsatz dieser biologischen Maßnahme leider sinnlos.

Also achten Sie auf kleine „Mäuseohren“ im Garten. Schauen Sie bitte auch genau auf den Boden, denn die ersten Fraßstellen an den Stauden sind bereits sichtbar. Die Schnecken fangen an, das sprießende Grün zu genießen. Streuen Sie auch hier zur Vorbeugung ein effektives Schneckenkorn, um der ersten Generation an Schnecken gehörig das Liebesspiel zu verderben und sie so aus dem Garten zu verbannen.

EURE FAVORITEN