Lampenfieber vor Lippels Traum

Szene aus "Lippels Traum"
Szene aus "Lippels Traum"
Foto: WR

Wetter..  „Frau Köhler, wo ist mein Kostüm?“, tönt es aus dem Requisitenraum der Lichtburg.„Wie kriegen wir denn den Tisch auf die Bühne?“, rufen zwei Jungen, die gerade die Kulisse aufbauen. Den neun- bis 14-jährigen Mädchen und Jungen des Young Actors Kids Club (YAC) aus Wetter merkt man die Nervosität deutlich an: Am Mittwoch, 20. Juni, werden sie ihr gemeinsam eingeübtes Stück „Lippels Traum“ auf die Bühne der Lichtburg bringen.

Allen macht es Riesenspaß

Neben der Theatergruppe der 15- bis 18-jährigen gab es in diesem Jahr erstmalig auch einen Kurs für jüngere Kinder. Mitmachen konnte jeder, der Lust hatte, einmal Bühnenluft zu schnuppern. „Die Kinder sind mit viel Spaß bei der Sache, sie freuen sich sehr auf die Premiere. Allerdings sind wir auch alle etwas aufgeregt, weil es für manche Kinder das erste Mal ist, dass sie auf einer Bühne stehen,“ gibt Theaterpädagogin und Kursleiterin Ramona Köhler lächelnd zu.

Seit Januar nun schon probt sie einmal wöchentlich mit den drei Jungen und sieben Mädchen die Szenen der von ihr selbst gekürzten Theaterversion „Lippels Traum“. Das Stück basiert auf dem Kinderbuch von Paul Maar und beginnt damit, dass die Hauptfigur Philipp „Lippel“ Mattenheim von seinen Eltern allein zu Hause gelassen wird. Die für diesen Zeitraum gefundene Kinderfrau entpuppt sich jedoch als völlig ungeeignet und nimmt „Lippel“ auch noch sein Märchenbuch weg. Also bleibt dem Zehnjährigen nichts anderes übrig, als das gerade begonnene Buch zu Ende zu träumen.Es folgt eine aufregende Reise durch Traum und Wirklichkeit.

„Nach einem kleinen Casting hat jedes Kind seine eigene Rolle bekommen. Manche mussten auch ganz schön viel Text lernen“, erzählt Ramona Köhler. Mit Hilfe der Eltern haben die Kinder dann an einem Wochenende gemeinsam Kostüme zusammengestellt und das Bühnenbild gebaut.

Nur der letzte Feinschliff fehlt noch

Wenn in den Problem mal jemand seinen Text vergisst oder seinen Einsatz verpasst, ist das nicht so schlimm.„ Das ist die Aufregung“, mein t Ramona Köhler. „ Und dafür üben wir ja.“ Vor der Generalprobe in der nächsten Woche wird „Lippels Traum“ noch der letzte Feinschliff verpasst. Danach heißt es in der Lichtburg aber endlich „Vorhang auf“ für die jungen Schauspieler. Besonders Familien mit Kindern sind eingeladen, Lippels Träume mitzuerleben. Beginn ist um 17.30. Der Eintritt für das etwa einstündige Theaterstück beträgt für Kinder und Erwachsene 4 Euro.

 
 

EURE FAVORITEN