Koepchenwerk: Infos bei der Schifffahrt

Herdecke..  Die Arbeitsgemeinschaft Koepchenwerk plant für den Tag des Denkmals (Sonntag, 11. September) einige Aktionen. Erneut wird ein Info-Stand am Hengsteysee in der Nähe der Anlegestelle der Freiherr-vom-Stein einberichtet – diesmal von 12 Uhr bis 18 Uhr. Jede volle Stunde legt von 11 bis 17 Uhr das Fahrgastschiff ab. Unterstützer des Koepchenwerk-Vereins erklären auf der Fahrt, was RWE abreißen lassen will und warum die Arbeitsgemeinschaft dagegen ist.

Musik vom Alphorntrio

In Anlehnung an die 1930-er Jahre und die Anfangszeit des Werks können Interessierte auch mitwandern: Um 14 Uhr gibt es einen Spaziergang vom Schiffswinkel zur Maschinenhalle (und weiter bis zur nächsten Fähr-Anlegestelle, damit man auch bequem zurückfahren kann). Peter Altmaier vom Vorstand der AG Koepchenwerk wird die damalige Situation vor Ort erklären, so wie sie sich zu Beginn des Baus 1927 für die Ingenieure darstellte.

Zur Schifffahrt ab 15 Uhr gibt es musikalische Grüße des Herdecker Alphorntrios, das auf seine Weise den Protest der Mitbürger verstärken will. Die Gruppe tritt auch um 16.30 Uhr an der Rathaustreppe in Herdecke auf. Ein paar Meter weiter findet um 17 Uhr im Ratssaal ein 20-minütiger Vortrag zum Koepchenwerk statt.

Im Vorfeld weist die Arbeitsgemeinschaft auch auf die Ausschuss-Sitzung am Dienstag, 13. September, ab 17 Uhr hin, wenn es um den Vorstoß der RWE geht, die auf dem Gelände des Industriedenkmals Platz zur Nutzung von Super-Batterien beansprucht.

 
 

EURE FAVORITEN