Im Reisemobil unabhängig von der Zeit und vom Wetter

Wetter/Herdecke.  Frei und unabhängig zu sein, das steht für Wohnmobilisten an erster Stelle. Und beim Urlaub auf vier Rädern gibt es stets einiges zu entdecken – wie etwa hier die Ruhr, den Hengstey- und Harkortsee und den Ruhrtalradweg.

„Mit dem Wohnmobil durch Europa touren ist ein Trend, der in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat“, weiß Marc Klute, Inhaber von Klute Wohnmobilvermietung und Betreiber von Klutes Minigolf-Oase im Zillertal. Er erklärt, warum „mieten, packen, losfahren“ so begehrt ist: „Nicht jeder möchte morgens um 8 Uhr schon am Frühstücksbuffet stehen müssen oder um 18 Uhr beim Abendessen. Wenn ich mit dem Wohnmobil unterwegs bin, kann ich in der Badehose den Grill anheizen, bin unabhängig von der Zeit und vom Wetter. Bin ich an der französischen Atlantikküste unterwegs und es ist mir zu kalt, fahre ich eben Richtung Mittelmeer.“

Sauberkeit wichtiges Thema

Wie ein perfekter Stellplatz aussehen soll? „Selbstverständlich muss die Anlage sauber sein. Ohne Infrastruktur hat man keine Chance, Urlauber für länger zu halten. Die Aussicht spielt eine entscheidende Rolle sowie die Lage“, so der Experte. Eine gute Anbindung an die Autobahn sei von Vorteil. Und Freizeitmöglichkeiten müsse es geben, die vom Platz aus gut zu finden und zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen sind. „Viele Städte haben den Reisetrend noch nicht erkannt. Mit einem guten Platz zieht man Touristen in den Ort“, so Klute.

Fester Stellplatz am Vorhaller Weg

Sie wohnen zwar auf Rädern, sind dabei aber weniger mobil: Roswitha (63) und Peter (66) Gregerowski aus Herdecke. Seit 19 Jahren haben sie für ihr Fahrzeug einen festen Standplatz am Vorhaller Weg in Herdecke. Das Ehepaar gehört zu den Seglern des Vereins Marine Jugend Hagen. Peter Gregerowski: „Wir verstehen uns hier mit allen bestens, und wir sind jeden Tag hier. Die Jugend hat an so etwas kein Interesse mehr.“

 
 

EURE FAVORITEN