Wetter

HeartChoir aus Wetter kämpft um WDR-Titel

Franziska Hoppen
Am 7. November tritt der HearChoir in Dortmund gegen vier andere Chöre für die Region Ost beim WDR-Wettbewerb „Der beste Chor im Westen“ an.
Am 7. November tritt der HearChoir in Dortmund gegen vier andere Chöre für die Region Ost beim WDR-Wettbewerb „Der beste Chor im Westen“ an.
Foto: Guenter Lehn
  • Der HeartChoir aus Wetter ist eine deutschlandweite Größe
  • Jetzt ist das Ensemble beim WDR-Wettbewerb „Der beste Chor im Westen“ dabei
  • Die erste Runde findet am 7. November im FZW in Dortmund statt

Wetter.  Seit zwölf Jahren gibt es in Wetter den Chor mit Herz, den HeartChoir. Was 2004 mit Schülern und Studenten begann, ist mittlerweile eine deutschlandweite Soul-, Funk-, Latin- und Gospelgröße geworden. Sie touren durch deutsche Städte, standen auch mal neben der Band Monrose und der Blue Man Group auf der Bühne, um das zehnjährige Jubiläum des Potsdamer Platzes in Berlin zu feiern. Selbst für die Kanzlerin haben sie schon gesungen, bei der Weihnachtsfeier der CDU-Fraktion 2009 in Berlin. In 2008 gewannen sie den Grand-Prix der Chöre – eine hohe Auszeichnung.

Seit ein paar Jahren ist es jedoch leiser um den Chor geworden. Das läge vor allem daran, dass die Mitglieder, zurzeit 24 zwischen 18 und 28 Jahren, nun nicht mehr nur Schüler sind, sondern mitten im Berufsleben stehen, selbst Eltern geworden sind, sagt Julia Barbig, Mitbegründerin und Chorleiterin, die ihre Sänger hat aufwachsen sehen. „Die Schwerpunkte haben sich verändert“. Zur Probe jeden Dienstag kommen die meisten dennoch regelmäßig. Was sich der Chor vornimmt, hängt davon ab, wie beschäftigt die Sänger sind.

Teilnahme große Überraschung

Die Teilnahme am WDR-Wettbewerb zum besten Chor des Westens hatte Barbig vor ihren Schützlingen geheim gehalten. „Ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass etwas aus der Bewerbung wird“, sagt Barbig. Dann stand während der Probe plötzlich ein Mann mit Kamera in der Lichtburg. Er überreichte den Sängern einen goldenen Umschlag: „Ihr seid dabei! Der beste Chor im Westen“ stand darauf. Nach der ersten Verwirrung war die Freude riesengroß.

Nun muss der HeartChoir ein Repertoire aufstellen. Ein Song kann frei ausgesucht werden, ein zweiter zum Motto passen, das der WDR vorgegeben hat und Barbig noch nicht verraten möchte.

Für den Wettbewerb treten zunächst jeweils fünf Chöre in den vier Regionen NRWs gegeneinander an. Der HeartChoir tritt am 7. November im FZW Dortmund für die Region Ost an. Die jeweils zwei Gewinner des Regionalentscheids kommen ins Halbfinale am 9. Dezember in Bocklemünd. Das Finale findet am 16. Dezember statt. Da die Chöre nicht nur von einer Jury, sondern auch vom Publikum bewertet werden, würde sich der HeartChoir sehr über Besucher, vor allem aus Wetter, freuen, die den Chor unterstützen.

Spaß steht im Vordergrund

Auch wenn es toll wäre, ins Halbfinale zu kommen, sagt Barbig, es gehe den Sängern vor allem darum, sich neuen Herausforderungen zu stellen, andere Chöre und Sänger kennen zu lernen, zu schauen, wie sie so musizieren. Warum die Zuschauer den HeartChoir wählen sollten? „Wir sind einfach ein Chor mit Herz. Viele starke Menschen, die Lust auf Musik haben“.