Hasenberg fordert VRR zu Maßnahme aufVRR soll sich zur Barrierefreiheit am Bahn äußerVRR soll sich zur Barrierefreiheit am Bahn äußer

Wetter.  VRR soll sich zur Barrierefreiheit am Bahnhof Wetter äußern

„Wir fordern den Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) auf, endlich mit Maßnahmen zu beginnen, die weiterhin die barrierefreie Nutzung des Bahnhofes in Wetter ermöglichen“, erklärt Bürgermeister Frank Hasenberg. Zudem solle sich der VRR für einen Halt des Regionalexpress 4 (RE 4) in Wetter einsetzen. Der VRR hatte im Jahr 2011 angekündigt, Ende 2014 neue Wagen auf der S-Bahn-Linie 5 einzusetzen. Mit dem Einsatz dieser neuen Wagengeneration könnten Rollstuhlfahrer den Einstieg allerdings nur noch mit Hilfe einer Rampe bewältigen. „Ein Vorgehen, das den barrierefreien Zustieg am Bahnhof Wetter konterkarieren würde“, so Hasenberg. Um den vielen in Wetter lebenden, arbeitenden und lernenden Menschen mit Behinderungen einen barrierefreien Einstieg in die S-Bahn zu ermöglichen, wurde der Mittelsteig am Bahnhof Wetter vor Jahren mit einem erheblichen Kostenaufwand S-Bahn-gerecht ausgebaut.

Die Stadt hatte daher den VRR aufgefordert, begleitende Arbeiten zur Sicherung der Barrierefreiheit einzuleiten. Infrage kamen entweder eine Absenkung des Bahnsteigs oder eine Anhebung der Gleise. Der VRR gab daraufhin mehrere Machbarkeitsstudien in Auftrag, am 21. März wird nun ein entsprechendes Gutachten im Planungs- und Verkehrsausschuss des VRR vorgestellt. „Leider war der VRR bisher nicht in der Lage, uns zu bestätigen, ob zum Fahrplanwechsel 2014/2015 das Gleisbett angehoben oder der Bahnsteig abgesenkt werden könne. „Es ist dringend notwendig, insbesondere auch vor dem Hintergrund unserer zahlreichen Aktionsplan-Bemühungen um die Gestaltung der Menschengerechten Stadt Wetter, für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt die Barrierefreiheit am Bahnhof Wetter zu garantieren. Wir erwarten daher, dass sich der VRR schnellstmöglich äußert, wie und wann die entsprechenden Arbeiten starten können“, so Hasenberg.

Um dieser Forderung noch stärker Ausdruck zu verleihen, liegt dem Rat, der am Donnerstag, 6. März, ab 17 Uhr im Veranstaltungszentrum der Sparkasse (Eingang Bahnhofstraße) tagt, ein entsprechender Beschlussvorschlag vor: „Der Rat der Stadt Wetter (Ruhr) fordert den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr auf, rechtzeitig zur Inbetriebnahme der neuen Fahrzeuggarnituren der S 5 die Anpassung des Bahnsteiges beziehungsweise des Gleisbettes sicherzustellen und sich für einen Halt des RE 4 in Wetter einzusetzen.“

VRR soll sich zur Barrierefreiheit am Bahnhof Wetter äußern

„Wir fordern den Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) auf, endlich mit Maßnahmen zu beginnen, die weiterhin die barrierefreie Nutzung des Bahnhofes in Wetter ermöglichen“, erklärt Bürgermeister Frank Hasenberg. Zudem solle sich der VRR für einen Halt des Regionalexpress 4 (RE 4) in Wetter einsetzen. Der VRR hatte im Jahr 2011 angekündigt, Ende 2014 neue Wagen auf der S-Bahn-Linie 5 einzusetzen. Mit dem Einsatz dieser neuen Wagengeneration könnten Rollstuhlfahrer den Einstieg allerdings nur noch mit Hilfe einer Rampe bewältigen. „Ein Vorgehen, das den barrierefreien Zustieg am Bahnhof Wetter konterkarieren würde“, so Hasenberg. Um den vielen in Wetter lebenden, arbeitenden und lernenden Menschen mit Behinderungen einen barrierefreien Einstieg in die S-Bahn zu ermöglichen, wurde der Mittelsteig am Bahnhof Wetter vor Jahren mit einem erheblichen Kostenaufwand S-Bahn-gerecht ausgebaut.

Die Stadt hatte daher den VRR aufgefordert, begleitende Arbeiten zur Sicherung der Barrierefreiheit einzuleiten. Infrage kamen entweder eine Absenkung des Bahnsteigs oder eine Anhebung der Gleise. Der VRR gab daraufhin mehrere Machbarkeitsstudien in Auftrag, am 21. März wird nun ein entsprechendes Gutachten im Planungs- und Verkehrsausschuss des VRR vorgestellt. „Leider war der VRR bisher nicht in der Lage, uns zu bestätigen, ob zum Fahrplanwechsel 2014/2015 das Gleisbett angehoben oder der Bahnsteig abgesenkt werden könne. „Es ist dringend notwendig, insbesondere auch vor dem Hintergrund unserer zahlreichen Aktionsplan-Bemühungen um die Gestaltung der Menschengerechten Stadt Wetter, für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt die Barrierefreiheit am Bahnhof Wetter zu garantieren. Wir erwarten daher, dass sich der VRR schnellstmöglich äußert, wie und wann die entsprechenden Arbeiten starten können“, so Hasenberg.

Um dieser Forderung noch stärker Ausdruck zu verleihen, liegt dem Rat, der am Donnerstag, 6. März, ab 17 Uhr im Veranstaltungszentrum der Sparkasse (Eingang Bahnhofstraße) tagt, ein entsprechender Beschlussvorschlag vor: „Der Rat der Stadt Wetter (Ruhr) fordert den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr auf, rechtzeitig zur Inbetriebnahme der neuen Fahrzeuggarnituren der S 5 die Anpassung des Bahnsteiges beziehungsweise des Gleisbettes sicherzustellen und sich für einen Halt des RE 4 in Wetter einzusetzen.“

„Wir fordern den Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) auf, endlich mit Maßnahmen zu beginnen, die weiterhin die barrierefreie Nutzung des Bahnhofes in Wetter ermöglichen“, erklärt Bürgermeister Frank Hasenberg. Zudem solle sich der VRR für einen Halt des Regionalexpress 4 (RE 4) in Wetter einsetzen.

Der VRR hatte im Jahr 2011 angekündigt, Ende 2014 neue Wagen auf der S-Bahn-Linie 5 einzusetzen. Mit dem Einsatz dieser neuen Wagengeneration könnten Rollstuhlfahrer den Einstieg allerdings nur noch mit Hilfe einer Rampe bewältigen. „Ein Vorgehen, das den barrierefreien Zustieg am Bahnhof Wetter konterkarieren würde“, so Hasenberg. Um den vielen in Wetter lebenden, arbeitenden und lernenden Menschen mit Behinderungen einen barrierefreien Einstieg in die S-Bahn zu ermöglichen, wurde der Mittelsteig am Bahnhof Wetter vor Jahren mit einem erheblichen Kostenaufwand S-Bahn-gerecht ausgebaut

Absenkung des Bahnsteigs

Die Stadt hatte daher den VRR aufgefordert, begleitende Arbeiten zur Sicherung der Barrierefreiheit einzuleiten. Infrage kamen entweder eine Absenkung des Bahnsteigs oder eine Anhebung der Gleise. Der VRR gab daraufhin mehrere Machbarkeitsstudien in Auftrag, am 21. März wird nun ein entsprechendes Gutachten im Planungs- und Verkehrsausschuss des VRR vorgestellt. „Leider war der VRR bisher nicht in der Lage, uns zu bestätigen, ob zum Fahrplanwechsel 2014/2015 das Gleisbett angehoben oder der Bahnsteig abgesenkt werden könne. „Es ist dringend notwendig, insbesondere auch vor dem Hintergrund unserer zahlreichen Aktionsplan-Bemühungen um die Gestaltung der Menschengerechten Stadt Wetter, für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt die Barrierefreiheit am Bahnhof Wetter zu garantieren. Wir erwarten daher, dass sich der VRR schnellstmöglich äußert, wie und wann die entsprechenden Arbeiten starten können“, so Hasenberg.

Beschlussvorschlag

Um dieser Forderung stärker Ausdruck zu verleihen, liegt dem Rat, der am Donnerstag, 6. März, ab 17 Uhr im Veranstaltungszentrum der Sparkasse tagt, ein entsprechender Beschlussvorschlag vor: „Der Rat der Stadt fordert den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr auf, rechtzeitig zur Inbetriebnahme der neuen Fahrzeuggarnituren der S 5 die Anpassung des Bahnsteiges beziehungsweise des Gleisbettes sicherzustellen und sich für einen Halt des RE 4 in Wetter einzusetzen.“

 
 

EURE FAVORITEN