H-Plus sagt Nein zu neuen Leitungen

Herdecke..  Die Ratsfraktion „H plus – für Herdecke“ wendet sich ausdrücklich gegen die von Amprion geplante Errichtung von Hochspannungsleitungen auf Herdecker Stadtgebiet. Die Vorsitzende von H plus, Iris Stalzer: „Wenn man alleine die Gesundheitsgefahren bedenkt, die von den geplanten Leitungen ausgehen und die trotz aller Beteuerungen von Amprion eben doch nicht auszuschließen sind und wenn man sich die unglaubliche Verschandelung des Erscheinungsbildes unserer Stadt durch hochhausgroße und weit ausladende Strommasten ansieht, erscheint es aus unserer Sicht fast grotesk, dass ein solches Vorhaben überhaupt ernsthaft geplant wird. Und Alternativen wurden augenscheinlich überhaupt nicht ernsthaft geprüft.“

Amprion plant „groben Unfug“

Jens Plümpe, ebenfalls Mitglied der Fraktion H plus, ergänzt: „Wenn man zum Beispiel auf den geplanten elf Standorten leuchtend rot markierte Stangen in den Boden gesetzt hätte, die den Umfang und auch die Höhe der Masten erkennbar machen, dann würden alle Einwohner unserer Stadt sehen, was sich in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft abspielen soll. So würde man das in anderen Ländern handhaben. Wir sind uns sicher, dass der erforderliche Widerstand gegen den groben Unfug, den Amprion plant, dann noch deutlich größer wäre.“

EURE FAVORITEN