CDU-Fraktionschef Strümper gibt Ratsmandat ab

Übernimmt den Fraktionsvorsitz von Gerd Strümper: Cosimo Palomba, der zugleich sein Amt als zweiter stellvertretender Bürgermeister niedergelegt hat.
Übernimmt den Fraktionsvorsitz von Gerd Strümper: Cosimo Palomba, der zugleich sein Amt als zweiter stellvertretender Bürgermeister niedergelegt hat.
Foto: CDU Wetter
Seit 2009 war Gerd Strümper Mitglied des Rates der Stadt Wetter, seit 2013 Vorsitzender der CDU-Fraktion. Jetzt legte er sein Ratsmandat aus persönlichen Gründen nieder.

Wetter..  Großes Stühlerücken bei der CDU Wetter: Cosimo Palomba hat sein Amt als stellvertretender Bürgermeister bereits zu Beginn der Woche (27. Juni) niedergelegt. Wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte, entscheidet der Rat in seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 7. Juli, über einen Nachfolger bzw. eine Nachfolgerin. Vorgeschlagen hat die CDU-Fraktion für das Amt des zweiten stellvertretenden Bürgermeisters Peter Pierskalla. Die Ratssitzung beginnt um 17 Uhr im Veranstaltungszentrum der Sparkasse.

Zudem gab die Stadt Wetter bekannt, dass der CDU-Fraktionsvorsitzende Gerhard Strümper sein Ratsmandat niedergelegt hat. Für den 54-jährigen Juristen rückt Bärbel Becker nach. Nach Mitteilung der CDU-Ratsfraktion vom gestrigen 1. Juli haben deren Mitglieder Cosimo Palomba zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Palomba (50) leitet bei der Stadtverwaltung in Ennepetal die Fachbereiche Schule, Kultur und Sport. Wegen des Ausscheidens von Gerd Strümper aus dem Rat müssen nun auch ein neuer Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Kultur und ein neuer stellvertretender Vorsitzender für den Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung und Bauen benannt werden.

Persönliche Gründe

„Ich habe zuletzt kaum noch Ruhe gefunden“, erklärt Gerd Strümper die persönlichen Gründe für die Niederlegung seines Ratsmandats, das er seit 2009 innehatte. Damit Cosimo Palomba in Folge nicht zwei Ämter gleichzeitig ausüben müsse, trete dieser seine Nachfolge als Fraktionsvorsitzender an, und Peter Pierskalla solle dessen Nachfolge als Vize-Bürgermeister antreten. Die berufliche Belastung als Rechtsanwalt werde zunehmend größer, so Gerd Strümper weiter, da müssten Hobbies beziehungsweise Ehrenämter zurückstehen. Da er aber Perfektionist und „kein Freund eines Rücktritts auf Raten“ sei, habe er sein Mandat niedergelegt: „Aber ich bin ja nicht aus der Partei ausgetreten. Wir haben bis zum Schluss konstruktiv zusammengearbeitet, und ich stehe meinen Parteifreunden in jeder Form weiterhin zur Verfügung.“

EURE FAVORITEN