Betroffenen die Ansprechpartner bekannt machen

Wetter..  „Die Zeit läuft ab – ein Leben ohne Gewalt“ hieß es kürzlich im Ruhrtal-Center. Mit dieser Aktion wurde in Wetter ein deutliches Zeichen gegen Häusliche Gewalt gesetzt und zugleich auf die vielfältigen Hilfs- und Beratungsangebote für Opfer Häuslicher Gewalt aufmerksam gemacht.

Zu lesen war der Slogan „Die Zeit läuft ab – ein Leben ohne Gewalt“ auf Parkscheiben und Scheckkartenkalendern, die gemeinsam mit weiteren Infomaterialien an die Besucher im Ruhrtal-Center verteilt wurden. „Aktionen wie diese tragen dazu bei, Bürgerinnen und Bürger für dieses Thema zu sensibilisieren und helfen konkret dabei, Ansprechpartner für von Häuslicher Gewalt Betroffene bekannt zu machen“, sagte Ursula Noll, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wetter. Der kreisweite Aktionstag fand in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal statt.

Mit dieser wiederkehrenden Aktion sollen noch mehr Betroffene ermutigt werden, Hilfe zu suchen und sich dafür etwa an Beratungsstellen, an das Frauenhaus oder an die Polizei zu wenden. Außerdem sollen Zeugen häuslicher Gewalt ermuntert werden, Warnsignale zu beachten und betroffenen Frauen ihre Unterstützung anzubieten.

An der Kampagne im Ruhrtal-Center nahmen Vertreterinnen und Vertreter des Weißen Rings, der Frauenberatung EN, der städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen, der Polizei und das städtische Gleichstellungsbüro teil. Die Parkscheiben mit dem Aktionsmotto sind auch noch in diesen Tagen am Infoschalter des Rathauses an der Kaiserstraße 170 erhältlich.

Wer zuhause Gewalt erfährt oder in der Vergangenheit erlebt hat oder wer dies etwa in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis mitbekommen hat, kann sich auch direkt an Wetters Gleichstellungsbeauftragte Ursula Noll, 02335/840290 oder Mail (ursula.noll@stadt-wetter.de), wenden.

 
 

EURE FAVORITEN