Auf der Suche nach Liebe

Florian Ostertag (li.) und Benjamin Krause gaben ein Konzert im Cafe Bonheur.Foto: Patrizia Walaschek
Florian Ostertag (li.) und Benjamin Krause gaben ein Konzert im Cafe Bonheur.Foto: Patrizia Walaschek
Foto: WR

Wetter..  Als die letzten Sonnenstrahlen durch die Fenster des Cafè Bonheur schienen, betrat der Liedermacher Florian Osterberg die kleine Bühne. Gedämmtes Licht, Kerzenschein und die sanften Gitarrenklänge schafften eine ganz besondere Atmosphäre.

Denn der Musiker aus der Nähe von Stuttgart verwöhnt seine Fans gerne mit melancholischen Liedern. Er singt von der Suche nach dem, was einen zur Ruhe kommen lässt, von der großen Liebe oder dem „Paradies in einer gefallenen Welt“. Dabei gibt er gleichzeitig zu, dass dies vielleicht eine aussichtslose Suche bleiben wird.

Verstärkung dabei

Bei seinen Auftritten hat der 30-Jährige immer seine Akustik-Gitarre und eine analoge Bandmaschine dabei, die ihm auf der Bühne Gesellschaft leisten. Diesmal brachte er zur Verstärkung noch Benjamin Krause mit, der ihn mit Keyboard, Bass und Akkordeon unterstützte.

Über 30 Gäste waren zu dem Konzert gekommen. Manche Paare lagen sich in den Armen, während Florian Ostertag mit seinem sanften Gesang und leisen Tönen das Publikum begeisterte. Aber auch schnellere Lieder, wie „I don’t know what to say“ oder „Lovesongs“ mit einer fast fröhlich wirkenden Melodie wurden schnell zu Ohrwürmern. Für Gänsehaut pur sorgte „Let it go“, ein überragend gutes Lied- natürlich über die Liebe. Florian Ostertag gelang es, zwischen den Liedern das Publikum mit Geschichten über kuriose Partys und Auftritte zum Lachen zu bringen.

Eine Stunde lang konnten die Zuhörer den Songs aus dem Album „The Constant Search“aus dem Jahr 2009 lauschen. Nach einer grandiosen Zugabe verließen die beiden Süddeutschen unter tosendem Applaus die Bühne. „War echt nett hier zu spielen. Das Cafè ist echt cool“, erzählt Florian Ostertag nach dem Auftritt. Sein nächstes Album soll nächstes Frühjahr erscheinen.

EURE FAVORITEN