Zeelink: Heute Bürger-Info

Schermbeck..  Frühzeitig möchte die Open Grid Europe GmbH aus Essen die Bürger über das gigantische Zeelink-Projekt informieren. Es geht dabei um eine Erdgasfernleitung, die von der belgisch-deutschen Grenze bei Lichtenbusch bis Legden bei Ahaus führen soll (die NRZ berichtete). Auch der Kreis Wesel ist von diesen Planungen betroffen. Vorgestellt werden die Pläne für das Projekt im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung am heutigen Donnerstag, 25. Februar, von 18 bis 20 Uhr im Saal der Gaststätte Ramirez, Massenstraße 84. Zeelink soll ab 2021 die Versorgung von Millionen Kunden mit Erdgas sichern.

Mehr als 200 Kilometer Leitung umfasst das um die 600 Millionen Euro teure Projekt. Sechs Millionen Haushalte fallen in dieses Gebiet, die nach und nach an das neue Netz angeschlossen werden, das eine Verbindung mit Zeebrügge hat. Die genaue Trasse steht bislang noch nicht fest. Open Grid Europe favorisiert eine Variante, die südlich von Wesel unter dem Rhein entlang läuft, dann über Obrighoven weiter nach Hünxe und Schermbeck. Die Planungsunterlagen enthalten zwei weitere mögliche Varianten.

2018 könnten vorbereitende Maßnahmen auf der Trasse beginnen, 2019 die ersten Bagger anrollen. Die Inbetriebnahme ist für 2021 vorgesehen, bis 2030 sollen sämtliche Haushalte umgestellt sein. Das wird manchen Eigentümer einiges kosten. Denn jede Anlage muss zunächst untersucht werden, ob sie geeignet ist oder nicht, oder ob Veränderungen vorgenommen werden müssen.

EURE FAVORITEN