Wohnmobile bald willkommen

Am Freitag, 27.05.2011 steht Dieter Paff vor dem zukünftigen Wohnmobil Stellplatz in der Nähe des Rheinbades Wesel. Foto: Markus Joosten / WAZ FotoPool.
Am Freitag, 27.05.2011 steht Dieter Paff vor dem zukünftigen Wohnmobil Stellplatz in der Nähe des Rheinbades Wesel. Foto: Markus Joosten / WAZ FotoPool.
Foto: WAZ FotoPool

Wesel. Dieter Paff wird ab etwa Juli einen Stellplatz an der Römerwardt betreiben. Jahrelang hat es gedauert, doch plötzlich präsentiert Bürgermeisterin Ulrike Westkamp die Lösung für einen Wohnmobilstellplatz auf dem bereits mehrfach angedachten Gelände neben dem Rheinbadparkplatz.

Dieter Paff ist 53 und Hausmeister an der Realschule Mitte; er wird der Betreiber sein, der mit 26 Stellplätzen beginnen will und bei Bedarf um weitere zwölf erweitern möchte.

Paff kennt sich aus in Sachen Wohnmobil, denn er zählt selbst zu den Wohnmobilisten. Seit 20 Jahren ist er mit solch einem Gefährt unterwegs und macht seit zwölf Jahren verstärkt auf Stellplätzen halt. „Ich weiß, was Wohnmobilisten wünschen“, sagt er. „Luxus braucht hier keiner.“ Er möchte auf dem schmalen Grundstück in Wesel an der Römerwardt Stromanschlüsse und eine Ver- und Entsorgungsstation anbieten, und das voraussichtlich schon im Juli. Im Juni soll jedenfalls mit den Arbeiten begonnen werden.

Die Stadt Wesel finanziert das Vorhaben mit 20 000 Euro für Stromanschlüsse sowie Ver- und Entsorgungsleitungen. Fördermittel gibt es dafür nicht. Paff selbst investiert einiges mehr für den Platz. Jeder Stellplatz wird 6.50 Meter breit und neun bis zehn Meter lang. Das sei ziemlich breit, so Paff, der eine Buchenhecke als Abgrenzung pflanzen und Ende Dezember Erlen folgen lässt. Für die Nutzung möchte der 53-Jährige, der seit 24 Jahren bei der Stadt tätig ist, acht Euro pro Tag und Wohnmobil berechnen.

Westkamp ist erfreut über die Entwicklung, die sie gestern mit Paff und Ingrid Giesen von der Stadtverwaltung vorstellte. Schließlich lasse im Schnitt jeder Wohnmobilist 40 bis 50 Euro in der Stadt plus Stellplatzgebühr. Deshalb sei man auch weiter daran interessiert, dass am Lippeschlößchen ein Wohnmobilstellplatz entsteht. Es stünden bald Gespräche zwischen Betreiber Ullrich Langhoff und dem Landesbetrieb Straßen NRW an. Jetzt sei die Anlage auf dem unteren Parkplatz des Restaurants angedacht. Die Zufahrt müsse dann über die Bundesstraße 8 erfolgen.

 
 

EURE FAVORITEN