Tag der offenen Tür in der Mühle

Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Hamminkeln..  Kaum jemand ist kritischer als junge Eltern, wenn es um das Wohl ihrer Kinder geht. Auf dem Prüfstand stand am Sonntag die neu eröffnete U3-Betreuung in der Wefelnberg-Mühle in Brünen und sie wurde allen Erwartungen gerecht.

„So stellt man sich eine gute U3-Betreuung vor“, urteilte Daniel Hartmann, der sich mit seiner Frau Anika die Räumlichkeiten in der alten Mühle anschaute. Für ihre Tochter Helene, die im Januar geboren wurde, können sie sich dieses Angebot gut vorstellen. Anika Hartmann möchte zunächst noch die zwei Jahre Elternzeit mit ihrer Tochter ausnutzen, aber die junge Familie aus Marienthal denkt jetzt schon über weitere Betreuungsangebote nach. Helenes Schwester Julia (3) besucht schon den Mühlenberg Kindergarten und wurde vorher von einer Tagesmutter betreut. Doch das neue Angebot in Brünen wäre ein gut denkbare Alternative für die Eltern. „Hier hat man nicht das Gefühl, dass es sich um eine Abgabestelle handelt“, stellte Anika Hartmann fest.

Aus diesem Grund sind die Plätze in der Mühle heiß begehrt. „Wir haben jetzt schon eine Warteliste und es bedrückt uns sehr, dass wir nicht allen Eltern einen Betreuungsplatz bieten können“, sagte Karl-Hermann Hecheltjen, Geschäftsführer des Kindergartens.

In der Mühle können zehn Kleinkinder betreut werden. Ein Team aus vier erfahrenen Mitarbeiterinnen kümmert sich um das Wohl der Kinder. Sie sollen erste soziale Kontakte knüpfen, spielerisch neue Erfahrungen sammeln können, aber vor allem sich wohl fühlen. „Es gibt eine ganz weiche Übergangsphase bis die Eltern ihr Kind hier bei uns alleine lassen“, erklärte Hecheltjen.

 
 

EURE FAVORITEN