Stimmungsvoller Advents-Auftakt

Foto: Gerd Hermann

Wesel.  Wie heißt es doch so schön in einem Gedicht? Advent - Advent, ein Lichtlein brennt! Bei vielen Familien wurde am Wochenende die erste Kerze am Adventskranz angezündet. Für die Christen in aller Welt ist die Adventszeit die Vorbereitung auf die Geburt Christi. Doch bereits am Vorabend des 1. Advent begann in Ginderich das traditionelle Weihnachtsbaumschmücken der Werbegemeinschaft.

Um alle Besucher auf die anstehende Weihnachtszeit einzustimmen, lud der Verein für Kunst und Kultur zum Adventssingen in die Katholische Wallfahrtskirche Ginderich. Normalerweise findet hier immer die Vorabendmesse statt, aber das wurde in diesem Jahr geändert.

Mit Klavier- und Gitarrenbegleitung

Ein stimmungsvolles Programm wurde vom Kinder- und Jugendchor Menzelen auf die Beine gestellt. Inga Mosters und Michaela Würzinger, die die jungen Musikanten unter ihre Obhut genommen haben, servierten eine schöne vorweihnachtliche Musik, die bei den vielen Besuchern gut ankam. Der Gesang der jungen Mädchen und Jungen klang wohlig warm und wunderbar, auch wenn manchmal ein paar Töne daneben gingen.

Die Kinder hatten auch eine Reihe von Orffschen Instrumenten mitgebracht. Zudem wurde auf dem Klavier und der Gitarre musiziert. Alle Lieder stimmten auf die Adventszeit ein. Es begann mit „Wir sagen euch an den lieben Advent“. Ein fröhlicher Kanon (Shalom, Frieden komm) erklang genau so wie die Weise „Zünd ein Licht an“ nach dem berühmten „Last Christmas“.

Den Kindern machte es richtig Spass zu singen, teilweise trugen auch einige ein Solo vor. „Gott ist nah“ und „So könnte Weihnachten werden“ machten Lust auf die Vorweihnachtsstimmung machten.

Kinder schmückten den Baum

Bis zum Schluss bewahrte sich der Chor „Mögen Engel euch begleiten“ und „Advent ist wenn ein Lichtlein brennt“ auf. Besonders stolz konnten die Sängerinnen und Sänger sein, dass sie „Come on people“, das sie einst mit der bekannten Sängerin Judy Bailey zusammen gesungen hatten, aufführen konnten. Kinderchöre kommen immer an. Eine schöne Idee war auch, dass das Publikum einige Lieder mitsingen durfte, am Eingang wurden Lied-Zettel verteilt.

Nach dem Konzert begannen die Kinder, den großen Baum auf dem Kirchvorplatz zu schmücken. Dazu gab es einige Überraschungen und gegen die Kälte Kakao. Für die Erwachsenen war auch vorgesorgt worden. Eine Bäckerei servierte leckere Waffeln. Zudem gab es Glühwein, um sich aufzuwärmen. Auch ein Grillstand war vorhanden.

Eine Gruppe von Blechbläsern mit roten Zipfelmützen des Musikvereins Vynen sorgte zudem für die richtige Untermalung. Wer dies alles miterleben konnte, konnte von sich behaupten, einen der schönsten und kleinsten Adventsmärkte am Niederrhein gesehen zu haben.

 
 

EURE FAVORITEN