Pool, Badestrand, Animateure - in Wesel öffnet bald ein Feriendorf für Hunde

Evers eröffnet im Sommer ein Animal Resort an der Straße An der Lackfabrik.
Evers eröffnet im Sommer ein Animal Resort an der Straße An der Lackfabrik.
Foto: WAZ FotoPool

Wesel.. Im Sommer sollen die ersten Gäste ins neue Ferien-Resort am Rand von Wesel kommen. 6000 Quadratmeter, Holzhäuschen mit Fußbodenheizung, Pool und Badestrand, Vollpension, medizinische Betreuung und Animateur-Programm. Da kann man die Seele einmal so richtig baumeln lassen. Die Hunde- oder Katzenseele, wohl gemerkt. Denn das luxuriöse Feriendorf ist für Vierbeiner gedacht.

Frans Evers, der an der Straße An der Lackfabrik seit 2005 das Tierkrematorium Nordrhein betreibt, schwebte schon lange vor, ein Hotel für Vierbeiner zu eröffnen, das sich von herkömmlichen Tierpensionen abhebt. Das mehr auf Bedürfnisse und Wünsche von Hund oder Katze, aber auch der Besitzer eingeht. „Ein Hund ist heutzutage nicht mehr ein Tier, das man sich draußen im Zwinger hält“, weiß Evers. „Es ist ein Familienmitglied.“ Da vierbeinige Familienmitglieder aber nicht immer mit in den Urlaub können, möchte der Tierarzt mit dem „Animal Resort Wesel“ eine ganz neue Alternative bieten. Damit sich Herrchen und Frauchen am Strand in Ruhe entspannen können und sich keine Sorgen machen müssen. Und damit sich die Tiere währenddessen so wohl wie möglich fühlen.

In jeder Hundebox ein Fernseher

Das tierische Feriendorf entsteht auf einer Wiese direkt neben dem Krematorium. Pünktlich vor dem Beginn der Sommerferien soll es Ende Juni fertig sein. Jeder Urlaubsgast muss dann zunächst einen Medizincheck über sich ergehen lassen. Schließlich sollen die Vierbeiner keine Parasiten oder andere Krankheiten einschleppen. Anschließend können Hunde dann eines von 30 vier mal vier Meter großen Holzhäusern beziehen, die rund um eine Wiese angeordnet werden. Jedes Häuschen ist mit einem Bett und Fußbodenheizung ausgestattet. Gemütlich, aber dennoch leicht sauber zu halten soll es sein, erklärt Frans Evers.

Auch einen eigenen Fernseher hat jeder Hund in seiner Box. Der sei aber nicht dazu da, um abends die Nachrichten zu sehen, sondern vielmehr, um per USB-Stick gewohnte Geräusche einzuspielen, die die Besitzer zuvor zu Hause aufnehmen können. Duftstoffe sollen die Wohlfühlatmosphäre abrunden. Wer möchte, kann eine Webcam dazu buchen und sein Tier per Smartphone direkt vom Strand aus beobachten. Zu den 30 Hundehäusern gibt es auch drei Häuschen für Katzen, in denen bis zu 18 Samtpfoten untergebracht werden können.

Schon erste Interessenten

Betreut wird die Ferien-Anlage von einer Tierarzthelferin, die sich vor allem gesundheitlichen Fragen widmet. Eine Trainerin bietet auf der Wiese Agility- oder Welpenkurse an. Gespielt und getobt werden darf dort natürlich auch. Wasserratten unter den Hunden können sich zudem in einem Pool mit angewärmtem Wasser vergnügen.

Die Anmeldung und der Pool sind bereits gebaut, in den nächsten Wochen folgen zwei Personalhäuser, in denen die beiden Mitarbeiterinnen wohnen, sowie die Häuschen für die Tiere.

Eine sechsstellige Summe investiert Evers in den Bau. Der 52-Jährige ist gespannt, wie sein Konzept ankommen wird. Erste Interessenten gebe es bereits. 30 Euro pro Hund pro Tag soll der Service kosten, für Katzen 18 Euro pro Tag. Neben Urlaubsunterbringungen sind auch Tagesbuchungen möglich.

 
 

EURE FAVORITEN