Konzert für die neue Familie

Lianne Laurens fand in Schermbeck ihre privaten Wurzeln.
Lianne Laurens fand in Schermbeck ihre privaten Wurzeln.
Foto: privat
Die Musikerin und Ahnenforscherin Lianne Laurens entdeckte ihre Vorfahren in Dämmerwald. Samstag spielt sie im Bossow-Haus des Lüherheims, nachmittags tritt sie in der Klosterkirche Marienthal auf.

Schermbeck/Hamminkeln..  Dieses Konzert hat eine besondere Geschichte. Wenn Lianne Laurens am Samstag mit ihrer Flöte zunächst um 10.30Uhr im Bossow-Haus des Lühlerheims aufspielt und dann am Nachmittag um 15 Uhr noch ein weiteres Konzert in der Klosterkirche Marienthal gibt, dann hat das mit einer erstaunlichen Begegnung zu tun.

Begegnung am Laurenzhof

Die Berufsmusikerin, die in Papendrecht bei Rotterdam lebt, interessiert sich privat für Ahnenforschung. Dabei fand sie heraus, dass sie Wurzeln in Dämmerwald hat.

„Um 1800 herum gab es einen Hendrik Laurenz, der in Dämmerwald geboren und in Holland gestorben ist“, sagt die 28-Jährige. Auf den Spuren ihrer Vorfahren studierte sie Kirchenbücher in Münster und besuchte die Klosterkirche Marienthal, wo ihre Ahnen getauft wurden und geheiratet haben. Bei dieser Gelegenheit entdeckte die Niederländerin, dass es in Schermbeck einen Laurenzweg gibt. Und als sie sich diesen Ort anschaute und den Weg fotografierte, traf sie zufällig Martin Hüsken vom Laurenzhof, der sich fragte, was die junge Frau hier suchte.

Die beiden kamen ins Gespräch und stellten fest, dass sie miteinander verwandt sind. Auch, wenn die Zeit der Niederländerin ein S am Ende ihres Namens gebracht hat. „Vor 280 Jahren hatten wir die gleichen Vorfahren“, sagt Lianne Laurens, die sich darüber freut, dass sie auf dem Schermbecker Laurenzhof so herzlich empfangen wurde. „Ich wurde zum Essen eingeladen und es war wunderschön“, erinnert sie sich an die erste Begegnung mit ihrer neu entdeckten Familie in Deutschland.

Martin Hüsken wünschte sich von der Musikerin, dass sie in der alten Heimat der gemeinsamen Vorfahren ein Konzert gibt. „Jetzt möchte ich ihn damit überraschen!“ Der Marienthaler Pater Matthias Brenken half, das Konzert zu organisieren. Und da die Wurzeln nicht nur nach Marienthal, sondern auch nach Schermbeck reichen, wurden zwei Auftritte daraus. Und: zwei Musiker. Die Flötenspielerin tritt mit ihrem Kollegen Warno Ruting auf, der Orgel und Klavier spielt.

EURE FAVORITEN