Jetzt handeln

Thema Bohrschlämme. Die Bedenken gegen die Entsorgung von Bohrschlämmen auf einer Deponie sind berechtigt. Keine Deponie bietet (trotz Multibarrieren und Sickerwasseraufbereitung) einen sicheren Schutz für alle Zeiten. Der Erzeuger der Bohrschlämme ist in der Pflicht dafür zu sorgen, dass keine Umweltschäden entstehen. Dadurch, dass die Bohrschlämme vom Entstehungsort zu der Deponie transportiert und dort gelagert werden, wird diese Pflicht auf den Deponiebesitzer AGR übertragen. Sollte später die Deponie saniert werden müssen, müssen diese Kosten von der AGR gegebenenfalls vom Land beziehungsweise von den Steuerzahlern übernommen werden.

Seitens der AGR wird dargestellt, dass es sich um „völlig unkritische Abfälle“ handelt. Weiter wird ausgeführt: „Quecksilber ist da nur so wenig drin, dass es sogar auf einer Bauschuttdeponie gelagert werden könnte. Radioaktivitäten? Hier ist alles ohne Befund.“

An dieser Stelle muss doch die Frage gestellt werden, warum werden diese Bohrschlämme als Sondermüll bezeichnet, wenn diese so harmlos sind. Warum werden diese ungefährlichen Bohrschlämme nicht am Entstehungsort in Niedersachsen deponiert?

Die betroffenen Bürger und Politiker sollten überprüfen lassen, welche Entsorgungswege in den Genehmigungsbescheiden der Bohrstellen vorgeschrieben sind. Wurde in diesen Bescheiden aufgezeigt, dass auch die Verbrennung der Bohrschlämme in Drehrohröfen bzw. in einer Vakuumdestillation möglich ist? Wenn ja, warum werden diese Verfahren nicht angewendet? Eine Einbringung in eine Deponie ist nicht mehr zeitgemäß und entspricht nicht dem Stand der Technik. Weiterhin sollte bei solchen Entscheidungen der Verbrauch von Naturkapital, Umweltbelastung, Vermeidung von zukünftigen Schäden und Folgekosten, nicht umkehrbare Veränderungen, Gefährdung unmittelbarer Grundbedürfnisse (Trinkwasser), ökologische Tragfähigkeit des Planeten, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit zwischen den Generationen berücksichtigt werden, so dass die Bedürfnisse der Nachgenerationen befriedigt werden können.

Weiterhin muss eine andere Technik eingesetzt werden, welche dauerhaft zukunftsfähig ist. Wichtig ist, jetzt zu handeln und die Kosten nicht auf spätere Generationen schieben.

 
 

EURE FAVORITEN