Gaspipeline: Pläne liegen ab 9. Mai aus

Wesel..  Die geplante gigantische Gaspipeline Zeelink, die über 215 Kilometer durch Nordrhein-Westfalen und auch durch Wesel führen soll (wir berichteten), war Thema im Ausschuss für Stadtentwicklung. Ein Sprecher des zuständigen Unternehmens Open Grid Europe aus Essen erläuterte, dass die Bauphase in der Kreisstadt 2019/2020 erfolge, die Umstellung aber erst 2027. Zuvor müssten die Geräte der Verbraucher auf ihre Tauglichkeit geprüft werden.

Zunächst werden in gut zwei Wochen die Pläne im Rahmen des Raumordnungsverfahrens öffentlich ausgelegt. Ab Montag, 9. Mai, wird dies bis 1. Juli im Kreishaus der Fall sein. Noch gibt es zwei Varianten zur Rheinquerung: je eine im Bereich der Grav-Insel und Bislicher Insel. Am Ende entscheide die Bezirksregierung über den Verlauf. Während der Bauphase werde ein 28 bis 38 Meter breiter Arbeitsstreifen benötigt, am Ende bleibe ein zehn Meter breiter dauerhafter Schutzstreifen, der auf 6,20 Meter gehölzfrei sein müsse.

Nötig ist die Leitung wegen des sinkenden Anteils an L-Gas (low calorific gas), künftig wird es H-Gas (high calorific gas) sein. Zeelink stellt eine Verbindung mit Zeebrügge her und reicht von Aachen-Lichtenbusch bis nach Legden. Mehr Informationen zum Thema: www.zeelink.de

EURE FAVORITEN