Gästehaus sanieren

Wesel..  Jeder weitere Versuch, im Bereich der Aue ein Gästehaus zu etablieren, kann nach Ansicht von Ludger Hovest, SPD-Fraktionschef im Rat, zu den Akten gelegt werden: Laut Hovest gibt der Kanuverband das alte Jugendgästehaus an der Lippe tatsächlich auf. Es werde aber weiterbetrieben, denn der Lippeverband übernehme es und überlege, es gründlich zu sanieren. „Es ist nicht geplant, zu schließen“, so Hovest. Ohnehin wäre es schade, das Haus an der Lippe abzubrechen, denn das wäre endgültig. „Dort würde es heute kein Baurecht mehr geben.“ Die SPD ruft nun das Land NRW als Eigentümer auf, „Wege zu finden, wie das Haus zukünftig einer breiten touristischen Erschließung zugeführt werden kann“, heißt es in einer Erklärung der SPD-Fraktion. Bislang hat das Jugendgästehaus ein Dornröschendasein geführt, denn nur Eingeweihte wussten etwas von seiner Existenz.

Im Rahmen des Tourismuskonzeptes soll es nun, wenn es saniert ist, bekannter gemacht werden. „Das ist genau das, was die SPD will. Ein Gästehaus hat in der Aue nichts zu suchen“, sagt Hovest, „die unsägliche Diskussion ist damit erledigt“. Für zwei Häuser gebe es in Wesel keinen Bedarf.

EURE FAVORITEN