„Feines vom Land“ sehen, riechen und probieren

Die Anbieter von „Feines vom Land“ haben allerlei Leckeres im Gepäck.
Die Anbieter von „Feines vom Land“ haben allerlei Leckeres im Gepäck.
Foto: Peggy Mendel

Wesel.  Nicht nur am Berliner Tor beim Gourmetfest „Wesel erleben“, sondern auch am anderen Ende der Fußgängerzone stehen am Sonntag, 26. Mai, qualitativ hochwertige Lebensmittel und Genuss im Vordergrund.

Auf dem Großen Markt findet von 11 bis 18 Uhr wieder der Bauernmarkt „Feines vom Land“ statt, bei dem Direktvermarkter aus der Region ihre Produkte verkaufen.

19 Anbieter sind vertreten, darunter landwirtschaftliche Höfe, Fleischereien und Käsereien, Brauereien und Brennereien, Imker, Forellenzüchter und vieles mehr. „Erleben mit allen Sinnen“ haben die „Genussbotschafter“ des Leader-Projektes zum Motto des Marktes gemacht. Dementsprechend kann nicht nur geschaut und gerochen, sondern auch probiert und selbst mitgemacht werden. Unter anderem lädt Korbmachermeisterin Margret Schiffer Kinder und Erwachsene zu Workshops ein. Ute Schenkendorf bietet Kräutersprechstunden an. Am Glücksrad können Besucher Marktprodukte gewinnen. Dreimal - zu noch nicht feststehenden Uhrzeiten - werden Führungen über den Markt angeboten.

Im Mittelpunkt steht aber natürlich das Einkaufen, und zwar direkt beim Erzeuger. „Alle Anbieter stehen natürlich für Gespräche zur Verfügung und können die Herkunft und die Herstellungsweise ihrer Produkte erklären“, sagt Kerstin Jendrek von Leader Lippe-Issel-Niederrhein.

Philippe Tenhaeff, Vorsitzender der Weseler Werbegemeinschaft, hält den Bauernmarkt für eine tolle Ergänzung zum Gourmetfest am Berliner Tor.

Gemeinsam mit den Anbietern von „Feines vom Land“ verlost die NRZ zwei Plätze für eine exklusive Führung um 11.30 Uhr über den Markt mit den Organisatoren und Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, bei der es an den Ständen nicht nur jede Menge zu probieren gibt, sondern auch jeder Teilnehmer noch ein Geschenkpaket für Zuhause erhält. Wer dabei sein möchte, kann sich bis Montag, 20.Mai, 12 Uhr per Email (lok.wesel@nrz.de), Fax (0281/3387455) oder Postkarte (NRZ-Pressehaus, Doelenstraße 5-7, 46483 Wesel) melden. Bitte eine Telefonnummer angeben.

 
 

EURE FAVORITEN