Einbruch in der Pfarrkirche: Hoher Sachschaden in St. Peter

Im Pfarrheim gingen zwei weitere Türen zu Bruch. Die Täter gingen mit roher Gewalt vor.
Im Pfarrheim gingen zwei weitere Türen zu Bruch. Die Täter gingen mit roher Gewalt vor.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Wesel..  Böse Überraschung gestern Morgen für Büderichs Küster Hans-Georg van Husen: In der Nacht waren Einbrecher brachial in die Pfarrkirche St. Peter eingedrungen, hatten rücksichtslos die Türen zur Kirche schwer beschädigt.

„Ich war in der Schule in Ginderich, als der Küster mich informiert hat“, sagt Pfarrer. Georg Zglinnicki. „Ich wollte um 9.15 Uhr die Messe zelebrieren, aber als ich ankam, war die Spurensicherung bereits an der Arbeit.“ Gestern Morgen ist die Messe in St. Peter ausgefallen.

Noch ist unklar, ob die Eindringlinge überhaupt Beute gemacht haben. Doch sie haben einen hohen Schaden angerichtet, soviel steht bereits fest. Die Tür zur Bücherei ist völlig demoliert. Als der Rahmen nicht nachgab, zerschlugen die Täter das Glas. „Sie haben vier Türen in der Kirche zerstört und zwei im Pfarrheim“, erläutert der Pfarrer, „außerdem haben sie versucht, zwei Tresore aufzubrechen“. Trotz intensiver Bemühungen widerstanden diese. Über eine Balkontüre drangen sie außerdem ins Pfarrheim ein.

Sämtliche Schränke und Schubladen in der Sakristei wurden gründlich durchwühlt. Die Polizei hofft auf sachdienliche Hinweise und bittet Zeugen, sich zu melden, 0281/1070.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel