Der Tag der Könige

Rainer Gardemann ist neuer Schützenkönig in Schermbeck.
Rainer Gardemann ist neuer Schützenkönig in Schermbeck.
Foto: Funke Foto Services
Doppel-Fest in Schermbeck. Bei den Schermbecker Kilianern traf Rainer Gardemann und wurde neuer Schützenkönig, in Altschermbeck regiert künftig Hans-Jörg Teske

Schermbeck..  Unverhofft kommt oft. Es ist 14.40 Uhr, Schermbecks Jungschützen haben ihr Duell soeben beendet und ihren neuen König Christopher Hans auf die Schultern gehievt. Ehre, wem Ehre gebührt. Die Stimmung ist bestens, und da hat es Herbert Fellmann wohl einfach versucht. Wie nebenbei betritt er den Schießstand, legt das Gewehr an, zielt, sein Schuss kracht durch die Luft. Es wird still. Alle Augen wandern nach oben. Der Vogel ist - weg. Naja fast weg. Hoch oben an der Stange hängt doch noch ein Rest des zerrupften Federviehs. Und so nutzt Kilianer-Präsident Rainer Gardemann die allgemeine Verblüffung und putzt souverän die Platte. Geschafft! Selten wurde ein Präsident schneller zum König als gestern auf dem Schermbecker Festplatz.

„Mich muss man ja nicht vorstellen“

Bilanz? 259 Schuss (einschließlich Kleinkaliber) und schlanke 42 Minuten hat’s gedauert, bis die Kilian Schützengilde Schermbeck 1602 einen neuen König hatte. Dass der Meistertreffer ohne großes Publikum blieb, sei’s drum. Die meisten auf dem Platz waren auf den Vogelschuss noch gar nicht eingestellt, nicht einmal der alte Thron war zugegen. (Ex-)König Bernd Holtmann und sein Gefolge weilten noch bei ihrem Besuch bei der Nachbargilde in Altschermbeck.

Unterdessen hatte Rainer Gardemann bereits seine Königin auserkoren. Ute Halbsguth nahm die Wahl an. Sektgläser klirrten, schnell waren auch die beiden Thronpaare beisammen: Gunda und Kalle Herms und Annette Gardemann und Ulli Halbsguth komplettieren Schermbecks königliche Riege und sahen der Krönung am Nachmittag mit Freude entgegen.

Aber bereits vorher herrschte auf dem Festplatz gute Stimmung. Mit ruhiger Hand hatte Christopher Hans, 19-jähriger Schüler und Wasserballspieler beim erfolgreichen Duisburger Amateur-Schwimm-Club ASC, für die Schermbecker Jungschützen die Platte geputzt. Um 14.10 Uhr ertönte sein Jubelschrei. Eine knappe halbe Stunde hatte Christian Hötting seinen Moderatoren-Job erledigt - ließen die Schermbecker bereits ihren Präsidenten Rainer Gardemann als neuen König hoch leben. „Mich muss man ja nicht vorstellen“, freute er sich. Also nur pro forma: Rainer Gardemann ist 55 und von Beruf Kriminalhauptkommissar. Mit seinem Sieg komme er dem Ziel, mal Silberkönig zu werden, näher, sagte er. Das blaue Schützenblut liegt bei ihm übrigens in der Familie. Sein Vater Heinz war 1969 Schützenkönig, Mutter Anni 1976 Königin. Gardemann ist seit 2014 Präsident der Kilian Schützengilde Schermbeck 1602. Schütze ist er seit dem 15. Lebensjahr, bereits mit 18 Jahren wurde er Offizier.

In der Riege der Schermbecker Meisterschützen seien natürlich auch sie nicht unerwähnt: Jonas Russow holte den Reichsapfel, Christopher Seddig den linken Flügel. Jens Hindricksen schoss den rechten Flügel herunter, Tobias Hartmann das Zepter, Oliver Halfmann die Krone und Lenja Niesen den Kopf.

„Altschermbeck, ich liebe euch!“

Da wurde bei der Nachbargilde, den Altschermbecker Kilianern, noch um die Königswürde gerungen. Um 15.15 Uhr war es aber auch auf dem Festplatz an der Freudenbergstraße soweit. Tosender Applaus brandete auf, als Hans-Jörg Teske mit dem 605. Schuss den Vogel abschoss. Mit dem Lied „Hoch soll ‘n sie leben“ wurde er auf den Schützen-Schultern durch das Volk getragen. Alle warteten gespannt auf die Verkündung des neuen Throns: Dieses Jahr regiert Teske mit seiner auserwählten Königin Nadine Fasselt über Altschermbeck. Zu ihrer Rechten und Linken stehen Andreas Hülsdünker mit Claudia Teske und Stefan Fasselt mit Lisa Hülsdünker. „Altschermbeck, ich liebe euch!“, freute sich der 42-Jährige Diplom-Ingenieur über seinen Sieg. Er behauptete sich am Ende gegen die beiden Königsanwärter Andreas Hülsdünker und Kolja David Spickermann.

Ganz unbefangen ging er an die Sache heran und überließ alles dem Zufall, berichtete Teske. So spontan wie sein Sieg war, so überrumpelt war auch die Zahnarzthelferin Nadine Fasselt (34), als sie zur Königin erwählt wurde. Die Stimmung, die der alte Thron mit dem Königspaar Markus Fasselt und Martina Alberding-Steinkamp machte, motivierte Teske schließlich, um den Titel zu schießen.

Nachdem die neuen Regenten mit Glückwünschen überhäuft worden waren und sogar Schermbecks Bürgermeister Mike Rexforth der Königin zu Füßen fiel, übergab das alte Königspaar bei der Inthronisation im Festzelt die Krone. Auch hier folgte ein Umzug mit anschließender Parade.

EURE FAVORITEN