„Austausch bereichert“

Hünxe..  Das Thema Flüchtlinge ist für die Jusos Hünxe von großer Bedeutung. In den Nachrichten werde regelmäßig vom Massensterben auf dem Mittelmeer berichtet. Angesichts dieser Flüchtlingskatastrophe sehen die Jusos akuten Handlungsbedarf. Des Weiteren möchten sie zu einem offenen Umgang mit den in der Gemeinde lebenden Flüchtlingen motivieren.

„Der Weg der Schlepper-Bekämpfung, den die Politik als Lösung propagiert, führt am Problem vorbei. Die derzeitige europäische Abschottungspolitik zwingt die Schutz suchenden Menschen zur illegalen Einreise und damit in die Hände der Schlepper. Wirklich helfen kann die legale Einreise und die Verstärkung der Seenotrettung“, erklärt der Juso-Vorsitzende Benedikt Lechtenberg.

Mit Blick auf die Situation vor Ort sei es wichtig, offen auf die Menschen zuzugehen. Die Jusos loben die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in der Gemeinde. „Die Menschen, die bei uns leben, freuen sich über den Kontakt mit den Hünxerinnen und Hünxern. Der gegenseitige Austausch bereichert beide Seiten“, so Lechtenberg, der selber in Kontakt mit Flüchtlingen steht. Die Jusos möchten unter dem Motto „Austausch leben“ zu einem Miteinander ermutigen. Die Aufnahme von Flüchtlingen sei zudem eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Die Unterbringung in den Ortsteilen Bruckhausen, Gartrop und Hünxe funktioniere bisher gut. Trotzdem sei weiterer Wohnraum nötig.

EURE FAVORITEN