„Auf jeden Fall Gewerbe!“

Es tut sich was auf dem Gelände an der Raiffeisenstraße, Ecke Blumenkamper Straße.
Es tut sich was auf dem Gelände an der Raiffeisenstraße, Ecke Blumenkamper Straße.
Foto: FUNKE Foto Services
Das Grundstück an Blumenkamper und Raiffeisenstraße in Hamminkeln ist verkauft. Nun laufen Verhandlungen darüber, was sich auf der 3000 Quadratmeter-Fläche ansiedeln soll.

Hamminkeln..  Nach Jahren des Stillstands ist auf dem brachliegenden Grundstück an der Blumenkamper Straße, Ecke Raiffeisenstraße der Weg für eine konstruktivere Planung bereitet. Der Hamminkelner Heinz Schneiders und ein Geschäftspartner haben die 3000 Quadratmeter große Fläche gekauft und befinden sich in Gesprächen mit potenziellen Interessenten, um zu entscheiden, wie das Gelände zukünftig genutzt werden kann und soll.

Zur Stärkung des Einzelhandels

Noch ist nichts spruchreif. Dementsprechend zugeknöpft zeigte sich der neue Eigentümer gestern im Gespräch mit der NRZ. Nur so viel: Man sei schon immer an diesem Grundstück interessiert gewesen und wolle mit dem Kauf dafür sorgen, „dass das Dorf schöner wird“. In einem Punkt legte sich Heinz Schneiders gestern allerdings fest: An dieser Stelle werde es auf jeden Fall Gewerbe geben.

Die Stadt freut sich: „Bewegung ist immer gut“, sagte Verwaltungsvorstandsmitglied Thomas Dreier gestern. Man sei froh, dass nun die Aussicht auf eine Weiterentwicklung bestehe, so Dreier betont vorsichtig, der nun abwartet, bis die neuen Eigentümer das Gespräch mit dem Verwaltungsvorstand suchen. Bereits vor dem Kauf, so Dreier, habe man darüber geredet, „was dort möglich ist“ und sich darauf verständigt, miteinander zu sprechen, wenn der Kauf unter Dach und Fach sei.

Doch auch Dreier betonte gestern bereits, dass für das Grundstück nur eine gewerbliche Nutzung in Frage komme. Aufgrund seiner Lage müsse es „zur Stärkung des Einzelhandelskarees“ eingesetzt werden: „Für eine Wohnbebauung ist die Fläche einfach zu prädestiniert.“

Vielleicht ein Drogeriemarkt?

Auch die Politiker in Hamminkeln atmeten gestern tief durch angesichts der jahrelangen Hängepartie, die mit dem Verkauf des Grundstücks zu enden scheint. Es sei eine „sehr erfreuliche Nachricht“, die sicherlich zur konstruktiven Weiterentwicklung beitrage, sagte Grünen-Fraktionschef Johannes Flaswinkel. „Es gibt viele Optionen“, so Flaswinkel weiter, ohne ins Detail zu gehen.

Interessant wird vor allem die Frage der Branche oder Branchen sein, die sich auf dem 3000 Quadratmeter großen Grundstück unweit des Rathauses ansiedeln möchten. Welche mögliche Option es schließlich sein wird, muss sich noch zeigen, allerdings sprechen SPD-Fraktionschef Jörg Adams und sein Amtskollege von der CDU, Dieter Genterzewsky, zumindest einen Wunsch aus, den so mancher Hamminkelner hat: Beide würden sich über einen Drogeriemarkt freuen.

Doch abseits der konkreten Frage, was sich auf der Fläche ansiedelt, sei es wichtig, dass diese Lücke endlich geschlossen werde, so die beiden Fraktionsvorsitzenden. So sieht es auch Helmut Wisniewski. „Wir sind froh, dass das endlich ein Ende hat“, sagt der Sprecher der USD-Fraktion. Wichtig sei, dass es nun weitergehe. Und: „Alles, was dort zukünftig passiert, ist besser als das, was bislang dort passiert ist.“ Die FDP hatte gestern ihre Klausurtagung und war nicht in der Lage, sich zum Thema zu äußern.

EURE FAVORITEN