Wallfahrt führt zurück zu den kfd-Wurzeln

Warstein/Rüthen..  Zur alternativen kfd-Diözesanwallfahrt am Samstag, 27. Juni, sind auf Dekanatsebene aus dem Bezirk Rüthen 150 Frauen angemeldet. Sie feiern dabei das 100-jährige Jubiläum der kfd in der Diözese Paderborn. Das gemeinsame Ziel der Wallfahrerinnen ist Dortmund, der Gründungsort des Verbandes.

Der Bezirksvorstand der kfd hat drei Busse organisiert und folgende Abfahrtzeiten festgelegt: Die Busse treffen sich um 9.15 Uhr zur gemeinsamen Weiterfahrt am Schulzentrum in Belecke. An der Zwischenstation Westönner Schützenhalle wird vom Bezirksvorstand mittags ein kleiner Imbiss am Bus gereicht. Ansonsten gilt dort Selbstverpflegung. In der Schützenhalle treffen sich alle teilnehmenden Gruppen aus der Verbandsregion Hellweg zu einem Vorprogramm mit Wort- und Unterhaltungsbeiträgen zum Thema „Frauen.Macht.Zukunft.“.

5000 Wallfahrerinnen erwartet

Das Ziel des Nachmittags ist dann Dortmund. Im Signal-Iduna-Park, besser bekannt als Westfalenstadion, wird um 15 Uhr als Höhepunkt der Wallfahrt mit rund 5000 Wallfahrerinnen Gottesdienst gefeiert. Er wird gestaltet vom Diözesanpräses der kfd, Roland Schmitz, und Christa Mertens, Geistliche Begleiterin der kfd in der Diözese Paderborn.

Der Diözesanverband Paderborn der kfd organisiert im jährlichen Wechsel die traditionelle Wallfahrt nach Werl und eine alternative Wallfahrt zu besonderen Orten, an denen Frauen spüren „Gott ist mir ganz nah“. Damit Interessierte, die für die Wallfahrt nach Dortmund auf der Warteliste stehen, noch mitfahren können, sollten sich Frauen, die kurzfristig verhindert sind, umgehend bei ihren örtlichen Vorständen melden.

EURE FAVORITEN