Staatsexamen in einem krisensicheren Beruf

Warstein.  2338 Stunden Theorie und 2863 Stunden Praxis liegen hinter zehn Schülern der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt. Ihre dreijährige Ausbildung an der Lehreinrichtung der Kliniken den Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) in Lippstadt und Warstein konnten sie jetzt mit dem Staatsexamen abschließen.

Nach bestandener Abschlussprüfung überreichten ihnen Nina Hein vom Gesundheitsamt des Kreises Soest, Vorsitzende des Prüfungsausschusses, und Schulleiter Paul Duhme ihre Examensurkunden. Während ihrer Ausbildung haben die Absolventen unterschiedliche Einsatzbereiche wie Psychiatrie, Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie und ambulante Pflege kennen gelernt.

„Seien Sie stolz auf sich“, ermunterte Pflegedirektor Magnus Eggers die neuen examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger und sprach ihnen im Namen der Betriebsleitung herzliche Glückwünsche aus. „Sie haben sich für einen Beruf entschieden, der so krisensicher ist wie kaum ein anderer.“

Dem schloss sich Erika Wegner-Kampschulte an, die für den Personalrat gratulierte und den Absolventen alles Gute für die Zukunft wünschte. Viele erfolgreiche Berufsjahre wünschten ihnen auch Paul Duhme und Kursleiterin Annegret Meerpohl.

Das Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege bestanden haben: Tobias Broszat, Eduard Dück, Natalie Eickelmann, Dennis Hönemann, Janina Kaniewski, Emily Pluskwa, Jennifer Stein, Viktoria Stellwag, Jill Vacker und Deme Ymeri.

 
 

EURE FAVORITEN