SPD-Ortsverein trennt wieder die Ämter: Koch neuer Vorsitzender

Suttrop..  Die letzte Versammlung war noch vor der Aufstellung der Kandidaten für die Kommunalwahl – höchste Zeit also für den SPD-Ortsverein, wieder zur Jahreshauptversammlung zu rufen. Zumal sich auch beim Vorstand etwas ändern sollte. Vorsitzender Udo Koerdt, der zwar nicht mit einer knallroten Krawatte im SPD-Stil, dafür aber mit einer passenden Brille aufwarten konnte, brachte die Regularien schnell hinter sich. Siegfried Ehling verlas zunächst das Protokoll der Versammlung aus dem Jahre 2013 und erstattete später auch den Kassenbericht.

Bei den Wahlen, geleitet von Paul Köhler, war von vornherein klar, dass es an der Spitze eine Änderung geben würde. „Wir wir das immer gehalten haben“, betonte Koerdt, soll der Ortsvorsteher (das Amt hat er seit der Kommunalwahl inne) sich auf Ortsthemen, der Ortsvereinsvorsitzende auf die Politik konzentrieren können. So gab Koerdt nach 17 Jahren den Vorsitz ab – an Erwin Koch, den langjährigen Ortsvorsteher. „Den Weg gehe ich gerne“, betonte dieser. Man wünscht sich junge Leute, um sie für Politik zu begeistern („nur jeder Dritte in Suttrop geht zur Wahl“). Koch: „Packen wir es an!“

Udo Koerdt jetzt Stellvertreter

Udo Koerdt arbeitet als Stellvertreter weiter, Kassierer bleibt Siegfried Ehling, Reinhard Hoffmann fungiert weiter als Schriftführer. Albert Weber (Wiederwahl) und Arnold Bittner sind Beisitzer.

Der SPD-Ortsverein hat sechs Jubilare: Siegfried Menzel, Anne Schledde und Paul Köhler sind 25 Jahre dabei, Arnold Bittner, Gerlinde Bittner und Heinz Hötte 50 Jahre.

EURE FAVORITEN