SPD für bessere Verbindungen nach Warstein

Warstein..  Für bessere und vor allem schnellere Verkehrsverbindungen mit Bus und Bahn von Warstein nach Soest und Lippstadt setzt sich die örtliche SPD ein. Nach Vorstellung der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) innerhalb der Sozialdemokraten soll es künftig sowohl eine Nachtbuslinie von Lippstadt nach Warstein geben als auch einen Schnellbus von Warstein zum Soester Bahnhof. Darüber hinaus soll eine Schienenbusverbindung auf dem Gleis von Warstein nach Lippstadt eingeführt werden. Auch strebt die AfA Verbesserungen im Fahrplan des öffentlichen Personennahverkehrs an Weihnachten und Neujahr an.

Fahrt gleicht einer Ochsentour

Nach den Worten des AfA-Vorsitzenden Detlef Hölscher soll der Rat der Stadt Bürgermeister Schöne damit beauftragen, mit den Verkehrsgesellschaften Westfälische Landeseisenbahn (WLE/Lippstadt) und Regionalverkehr Ruhr-Lippe (RLG/Soest) Verhandlungen aufzunehmen. Die Busverbindungen von und nach Warstein seien sehr schlecht. „Die Fahrt nach Soest über die Dörfer gleicht einer Ochsentour“, sagte Hölscher im Gespräch mit der Westfalenpost. Der Bus sei eine gute Stunde unterwegs. Und eine Nachtbuslinie von Lippstadt nach Warstein sei vor allem auch für junge Leute interessant.

WLE-Bereichsleiter Johann Ubben, zuständig für den Schienenbusverkehr, zeigt sich offen: „Wenn die Region dahinter steht und ein politischer Wille da ist, ist das möglich.“ Das Projekt müsse erst einmal in den Bundesverkehrswegeplan. Je nachdem, wieviel Druck dahinter stehe, könne das zwei bis drei Jahre dauern oder auch 10 bis 20 Jahre.

 
 

EURE FAVORITEN