Soester Weihnachtsmarkt in historischer Kulisse der Altstadt

Gemütliche Atmosphäre herrscht auf dem Weihnachtsmarkt in Soest.
Gemütliche Atmosphäre herrscht auf dem Weihnachtsmarkt in Soest.
Foto: Archiv/Soestmarketing/Gero Sliwa
Der Soester Weihnachtsmarkt am Petrikirchhof öffnet am Montag, 26. November. Er gilt als einer der schönsten im Land. Zahllose Sterne überspannen den gesamten Marktplatz und setzen der historischen Kulisse noch ein zusätzliches Glanzlicht auf.

Soest. Das weltweit einmalige Grünsandstein-Ensemble der Altstadt in Soest bildet die traumhafte Kulisse für einen der schönsten Weihnachtsmärkte. Harmonisch fügen sich die rund 90 liebevoll eingerichteten Holzhäuser des Soester Weihnachtsmarktes in das historische Ambiente ein und bieten Geschenkartikel und Kunstgewerbe aus aller Herren Länder: Holzschnitzereien aus dem Erzgebirge, Holzspielzeug für Kinder, wunderschöner Christbaumschmuck, Gewürze für die Weihnachtsbäckerei, Weihnachtsschmuck in den verschiedensten Formen, Farben und Materialien oder handwerkliche Vorführungen
Der Duft von Apfel, Nuss und Honigkuchen versüßt den Besuch.

Rund um den Weihnachtsmarkt sorgt ein abwechslungsreiches Bühnen- und Rahmenprogramm für Unterhaltung. So verteilt der Weihnachtsengel vor dem Adventskalender auf dem Marktplatz jeden Tag um 17 Uhr leckere Süßigkeiten an die Kinder und der Turmbläser lässt den Markt abends stimmungsvoll ausklingen. Am Wochenende haben Kinder sogar die Möglichkeit, am Goldenen Telefon mit dem Weihnachtsmann zu telefonieren.

Ein besonderes Angebot für die kleinen Weihnachtsmarkt-Besucher ist außerdem die Kinder-Adventsbäckerei in der rot-weiß Holzhütte auf dem Marktplatz. Auf Voranmeldung können die Kleinen hier unter sachkundiger Leitung Teig kneten, Plätzchen ausstechen und anschließend im Holzbackofen backen lassen, während Mama und Papa in aller Ruhe an den Ständen entlang bummeln, nach Geschenken stöbern oder sich ein Glas heißen Punsch schmecken lassen können.

Westfälische Krippe im St. Patrokli Dom

Ab dem zweiten Adventswochenende sollten sich die Gäste einen Besuch der Westfälischen Krippe im St. Patrokli Dom gönnen. Hier wird in ständig wechselnden Szenen, von der Verkündigung über die Geburt bis hin zur Ankunft der Heiligen Drei Könige das Weihnachtsevangelium dargestellt. Führungen sind für Gruppen buchbar bei der Tourist Information Soest. - Einzelgäste können sich am 2. und 3. Adventssonntag um 14 Uhr einer öffentlichen Schnupperführung anschließen.Krippen aus aller Welt zeigt zudem der Künstler Fritz Risken in seinem Atelier in der Brunsteinkapelle an allen Adventssonntagen.

Ein besonders beliebtes Angebot ist die Schnupperführung über den Weihnachtsmarkt. Hierbei handelt es sich um einen geführten Rundgang, bei dem es diverse Kostproben an den Imbiss-, Getränke- und Süßwarenständen gibt. Erzählt wird neben Wissenswertem rund um das weihnachtliche Soest natürlich auch Interessantes an Daten und Fakten zum Weihnachtsmarkt selbst.

Weihnachtsbaum mit Lichtern und Kugeln

Der Weihnachtsbaum ist mit moderner LED-Beleuchtung, dicken roten Kugeln und - passend zum Gesamtbild des Marktplatzes - mit gelben Herrnhuther-Sternen festlich herausgeputzt. Die letzte Kugel wird auch in diesem Jahr wieder vom diesjährigen Spender des Baumes am Eröffnungstag persönlich aufgehängt.

Für Übernachtungsgäste bietet die Tourist Information eine Wochenend-Pauschale bereits für 83,- Euro pro Person an. Der Weihnachtsmarkt ist täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet, die Gastronomiestände sogar bis 22 Uhr.

Damit der Weihnachtsbummel stressfrei beginnt, stehen in und nahe der Altstadt rund 4.400 Parkplätze zur Verfügung. Weitere Details und Aktuelles zum Soester Weihnachtsmarkt auch unter www.soester-weihnachtsmarkt.de

 
 

EURE FAVORITEN