Patrick Dirksmeier ist der neue Triathlon-König am Möhnesee

Jubel mit breiter Brust: Patrick Dirksmeier, Deutscher Meister, ist der Triathlon-König am Möhnesee. Foto: Hartwig Sellmann
Jubel mit breiter Brust: Patrick Dirksmeier, Deutscher Meister, ist der Triathlon-König am Möhnesee. Foto: Hartwig Sellmann
Foto: Hartwig Sellmann/WNM
Ein Deutscher Meister ist der neue Triathlon-König am Möhnesee. Patrick Dirksmeier heißt er. Sein souveräner Sieg über die olympische Distanz hat schwer beeindruckt. Bei den Frauen dominiert die Weltmeisterin Beate Görtz aus Köln.

Möhnesee.. Der Wettbewerb mit großer Konkurrenz und viel Prominenz war bei den Männern schnell entschieden. Patrick Dirksmeier (W+F Münster) beherrschte alle drei Disziplinen. Niemand konnte dem 29-jährigen Champion das Wasser reichen. Schon nach 1,5 Kilometern Schwimmen durch den Möhnesee hatte er seinen Verfolger Stefan Holtkötter (Tri Finish Münster) um Längen abgehängt.

In der Wechselzone ging’s nach starken 20:27 Minuten raus aus dem Neoprenanzug und rauf aufs Rennrad. Auch beim Radfahren machte Dirksmeier die beste Figur. 1:10,43 Stunden benötigte der Geseker für den 40 Kilometer langen Rundkurs. Den abschließenden 10-Kilometer-Lauf schüttelte Deutschlands Nummer eins in 36:03 Minuten locker aus den Beinen. Jubelnd durchschritt er mit geballten Fäusten den Zielbogen.

Deutlicher Vorsprung auf Holtkötter und Imhoff

Fast drei Minuten Vorsprung hatte Dirksmeier vor Holtkötter (2:09,56), an die fünf Minuten gegenüber dem Drittplatzierten Sven Imhoff (2:12,05) aus Iserlohn und über sechs Minuten auf Frederik Martin (2:13,17) aus Sundern, den Vierten im Kurzdistanz-Wettkampf. „Mir war klar, dass ich bei dieser Konkurrenz alles geben muss. Ich habe voll durchgezogen“, sagte der glückliche Sieger Patrick Dirksmeier später. Der Triathlon am Möhnesee sei eine tolle Veranstaltung.

Deutscher Meister startet seit 2009 über Kurzdistanz

Vor Jahren hatte er in Körbecke schon mal über die Volksdistanz gewonnen. Seit 2009 startet er auf der Kurzdistanz. Nun feierte Dirksmeier wieder am Möhnesee. Diesmal den Sieg in den olympischen Kategorien. Dieser Triumph ist für den Deutschen Meister der vorläufige Höhepunkt eines persönlichen Sommermärchens 2012. Am 10. Juli stand Patrick Dirksmeier in Düsseldorf schon auf dem DM-Treppchen ganz oben. Der zweimalige City-Triathlon-Sieger von Münster ist gespannt, „was diese Saison noch alles drin ist für mich.“ Sein großer Traum bleibt – wie bei vielen Triathleten – die Teilnahme am Ironman auf Hawaii.

Hartwig Sellmann

Weltmeisterin Beate Görtz die Siegerin bei den Frauen

Das hat Beate Görtz bereits mehrmals geschafft. Am 8. Oktober 2011 wurde sie 15. beim Ironman im Männerfeld. Die heute 43-Jährige war die beste Frau und automatisch Amateur-Weltmeisterin. Erstmals mit zum Möhnesee gelockt hatte sie ihr Trainer Frederik Martin. „Ganz, ganz großes Kino hier“, lobte Görtz das neue Veranstalterteam um Alex Malbrant, der selbst begeisterter Triathlet ist.

Ute Risken beste Teilnehmerin aus dem Kreis Soest

Trotz einer Entzündung im Fuß und widriger Bedingungen - Regenschauer machten Rad- und Laufstrecke glatt - kam die WM-Heldin vom ASV Köln gut über die Runden. Nach 2:23,16 Stunden hatte sie in der Frauenwertung klar die Nase vorn. Platz zwei belegte Sandra Wollenkord (TSVE 1890 Bielefeld) in 2:32,19 Stunden. Dritte wurde Nicole Kopp (ASV Köln) in 2:37,31 Stunden. Erfolgreichste Triathletin aus dem Kreis Soest war Ute Risken (Marathon Soest) in 2:45,08 Stunden.

Hartwig Sellmann

Ergebnisse: Kurztriathlon Männer / Kurztriathlon Frauen / Volkstriathlon Männer / Volkstriathlon Frauen / Volkstriathlon Staffel

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel