„Old Shatterhand“ freut sich über höchsten Schützenorden

Manfred Böckmann
Ehrungen Schützenfest Altenrüthen.
Ehrungen Schützenfest Altenrüthen.
Foto: WP

Altenrüthen.  Als „Old Shatterhand“ ist er bekannt – auch wenn er das Gewehr nicht auf der Prärie an der Seite von Winnetou nutzte, sondern höchstens, um auf den Adler anzulegen – den Schützenadler: Bernhard Adams wurde zum Auftakt des Schützenfestes in Altenrüthen mit dem höchsten Orden des Sauerländer Schützenbundes, dem Orden für hervorragende Verdienste ausgezeichnet. Aus diesem Anlass war der gesamte Kreisvorstand gekommen, um dem Kreisoberst (diesen Posten hat der Altenrüthener seit 2008 inne und auch im Gegensatz zum Vereinsposten behalten) Orden und Urkunde zu überreichen.

Von 2004 bis 2013 war Bernhard Adams der Oberst der Altenrüthener Schützen, startete seine Karriere aber bereits 1977 an der Fahne, wurde dann Adjutant, Leutnant – und schließlich Oberst. Im Kreisverband begann er 1999 als Kreisgeschäftsführer. Neben seinen vielfältigen Vereinsaktivitäten errang Adams zudem 1989 die Königswürde in Altenrüthen.

„Es war eine schöne Zeit“, blickte der Geehrte zurück, ehe er zusammen mit Ehefrau Mechthild und den Jubilaren zum Gruppenfoto schritt. Denn der Verein zeichnete auch langjährige Vereinszugehörigkeit aus: Seit 25 Jahren sind Reiner Ising, Franz Nowak, Wolfgang Radin und Gregor Tillmann dabei, 50 Jahre Mitgliedschaft feiern Ulrich Bleike und Karl-Josef Herting. Seit sechs Jahrzehnten gehört Werner Adams zu den Altenrüthener Schützen, die diese ebenso wie die Jubelregenten (Manfred und Angelika Nölle als 25-jähriges Jubelpaar und Magdalene Adams als 50-jährige Jubelkönigin) hoch leben ließen.

Zu späterer Stunde dann kam ein weiterer Ehrengast: Bauer Heinrich schaute überraschend auf dem Schützenfest vorbei. Mit einem glanzvollen Festzug am Himmelfahrtstag erreichte dann die Regentschaft des bisherigen Königspaares Chris Plesser und Elena Prinz einen letzten Höhepunkt.