Neue Asphaltschicht für die Landesstraße 776

Die Landesstraße 776 von Hemmern in Richtung Büren wird auf 5,4 Kilometern instand gesetzt.
Die Landesstraße 776 von Hemmern in Richtung Büren wird auf 5,4 Kilometern instand gesetzt.
Foto: Manfred Böckmann
Die Asphaltschicht auf der L776 zwischen Hemmern und Büren wird auf einer Länge von 5,4 Kilometern saniert.

Hemmern..  Das Hupen der großen Fräsmaschine bekommen die Autofahrer kaum mit. Denn die stehen an der Baustellenampel und warten auf Grün: Seit bald zwei Wochen ist der Landesbetrieb Straßenbau NRW dabei, die Landesstraße 776 von Hemmern in Richtung Büren instand zu setzen.

Dabei wird ein Teil des Straßenbelags von einer Fräse aufgenommen und durch ein Förderband auf einen wartenden Lastwagen transportiert. Da dessen Fahrer nicht genau sieht, wo das Förderband endet, wird von der Maschine aus ein Hup-Signal gegeben, wenn der Laster nach vorne fahren soll – oder abbremsen muss. So verschwindet der Belag in Windeseile; sobald ein Lastwagen bis zum Rand gefüllt ist, wartet bereits der nächste. Anschließend wird eine neue Asphaltschicht aufgetragen.

Schon gutes Stück vorangekommen

Dass dies unkompliziert funktioniert ist daran zu sehen, dass die Bauarbeiter bereits ein gutes Stück vorangekommen sind. Immerhin hat die Baustrecke eine Länge von 5,4 Kilometern, die in sieben Bauabschnitte (je rund 800 Meter) aufgeteilt ist. Der Verkehr wird durch Ampeln gesteuert. Ende September sollen die Arbeiten, die ein Volumen von 1,18 Millionen Euro haben abgeschlossen sein.

EURE FAVORITEN