Musterbeispiel für ein gelebtes Europa

Städtepartnerschaft Peitrapaola/Warstein. Fotos: Horst Hassel
Städtepartnerschaft Peitrapaola/Warstein. Fotos: Horst Hassel
Foto: WP

Pietrapaola/warstein.. In einer Sonderratssitzung ist die Städtepartnerschaft offiziell besiegelt worden. Am Montag, 20. September 2010, stand dann die Einweihung des „Monuments“ im Mittelpunkt.

„Vor 10 Jahren haben wir noch nicht geglaubt, dass eine Städtepartnerschaft mit Warstein möglich ist. Heute danken wir der Gemeinde, unseren Gästen, den deutschen Freunden, wir danken aber auch den beiden Freundeskreisen Pietrapaola-Warstein und umgekehrt, für die geknüpften Kontakte, und nicht zuletzt Altbürgermeister Dottore DeLuca, Exbürgermeister Georg Juraschka und nicht zuletzt den beiden Gemeinderäten für ihr ‘Ja’ zur Partnerschaft“, sagte Pietrapaolas Bürgermeister Giandemenico Ventura am Sonntagabend auf dem großen Dorfplatz der Alt-Stadt von Pietrapaola.

Hier hatte soeben der Rat der Gemeinde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung in öffentlicher Sitzung – also im Freien – der Partnerschaft einstimmig zugestimmt. Ein besonderer Gruß galt dabei Warsteins Bürgermeister Manfred Gödde und Brauereichef Albert Cramer, die mit einem Kreis von über 40 Warsteiner Bürgern an der bemerkenswerten Feier teilnahmen.

Ein weiteres Dankeschön galt Luigi Vitale, einst erster Gastarbeiter aus Pietrapaola in Belecke, der seit Jahrzehnten unermüdlicher Motor der Städtepartnerschaft ist und dem es zu verdanken ist, dass aus Fremden Freunde geworden sind.

 
 

EURE FAVORITEN