Musikverein Sichtigvor begrüßt den Frühling

Frühjahrskonzert Musikverein Sichtigvor.
Frühjahrskonzert Musikverein Sichtigvor.
Foto: WP
Seit einigen Tagen klopft der Frühling an unserer Haustür und der Musikverein Sichtigvor sorgte mit seinem „Frühjahrskonzert“ für die Verlängerung.

Sichtigvor..  Dieser präsentierte am vergangenen Wochenende einige musikalische Werke aus verschiedenen Stilrichtungen. Für einen gelungenen Auftakt wurde der „Florentiner Marsch“ dargeboten.

Außerdem beschrieb das Werk „Postiglione d´Amore“ die Geschichte einer jungen Gräfin, die sehnsuchtsvoll auf die Rückkehr ihres Gatten wartet. „Neben den inneren Unruhen der Gräfin wird auch die Erlösung durch die Nachricht des Boten thematisiert, welche durch Trompeten und Bariton-Signale angekündigt wird“, erklärte Ortsvorsteherin Heike Kruse, die durch das Konzert führte.

Rückkehr des Grafen

Besonderer Fokus wurde auf die Medleys gelegt: „Eines der wohl bekanntesten Musicals ist das Phantom der Oper“, erklärte Moderatorin Heike Kruse und leitete so in das nächste Werk über. Dargeboten wurden die berühmtesten Melodien des Musicals, wie „Think of Me“ oder „The Phantom of the Opera“.

Jedoch durften auch Pop-Medleys nicht fehlen, welche durch die Werke „Total Toto“ und „The Cream of Clapton“ vertreten waren.

Ein weiteres Medley war das von Udo Jürgens, bei dem seine größten Werke kombiniert wurden. Neben „17 Jahr, blondes Haar“ und „Mit 66 Jahren“ wurden auch Melodien von „Aber bitte mit Sahne“ oder „Griechischer Wein“ mit eingebracht. Besonders deutlich wurden hierbei die Gesangseinlagen des Publikums, welche mit vollem Eifer den Musikverein begleiteten.

Kleine Vorfreude

Als eine kleine Vorfreude auf die Schützenfestsaison wurden auch Märsche mit eingebaut. Neben den Konzertmärschen „Graf Zeppelin“ und dem bayerischen Defiliermarsch, wurden in der Zugabe Klassiker wie „Regimentsgruß“ oder „Frei weg“ präsentiert. Jedoch wurden auf dem Konzert auch Walzer, Polkas oder Klassiker vorgeführt.

Somit sorgten die Werke „Antonin’s New World“, „The Second Waltz und „La Storia“ für neue melodische Erfahrungen. Eine Überraschung des Publikum während der „Feuerwehrpolka“: Um ihren Signalen Ausdruck zu verleihen, standen die Trompeter passend zu ihren Einwürfen von ihren Plätzen auf.

Auch die Jugendarbeit kommt bei den Musikern aus Sichtigvor nicht zu kurz. Zu Beginn des zweiten Teils präsentierten Kinder und Jugendliche ihr Können mit den Werken „The A-Team“, „Uptown Girl“ und „The Final Countdown“. Das Jugend- und das Hauptorchester wurde von dem Dirigenten Harald Thranberend geleitetet, welcher voll und ganz in den Werken aufging.

„Danke für deinen Eifer und für dein akrobatisches Dirigat“, bedankte sich der erste Vorsitzende Thomas Frenz bei ihm und führte fort: „Unter dem Dach des seit 2010 bestehenden Musikvereins haben schon viele Generationen aktiv mitgewirkt“.

Dieser Zusammenhalt wurde mit der Zugabe bestärkt: „Ein Hoch auf uns“ wurde gemeinsam von dem Jugendorchester und dem Hauptorchester dargeboten.

EURE FAVORITEN