Mitglieder des Rotary-Clubs sollen sich sozial engagieren

Hirschberg..  Bei der Ämterübergabe des Rotary-Clubs Meschede-Warstein im Landhotel Cramer übernahm Dr. Rolf Cramer aus Warstein für das neue rotarische Jahr 2015/2016 die Präsidentschaft von Dipl.-Ing. Dieter Brunert.

Die persönliche Prägung des Abends gelang dem neuen Präsidenten durch die vorangestellte Andacht unter Mitwirkung des Jagdhornbläserkorps Warstein in der St.-Christophorus-Kirche, die er unter den Leitsatz Dietrich Bonnhoeffers gestellt hatte: „Mag sein, dass der jüngste Tag morgen anbricht, dann wollen wir gerne die Arbeit für eine bessere Zukunft aus der Hand legen, vorher aber nicht.“

Dr. Cramer sprach sich in seiner Antrittsrede dafür aus, sich unter dem Rotary-Jahresmotto „Sei der Welt ein Geschenk“ vor allem für die sozialen Projekte im Gemeindienst des Clubs zu engagieren, was den persönlichen Einsatz aller Club-Freunde erfordere.

Mit Paul-Harris-Medaille geehrt

Die Hilfs-Aktionen reichen von internationalen Projekten wie der Spende von Überlebensboxen bei Naturkatastrophen und der Bekämpfung der Kinderlähmung bis zu sozialen Hilfen vor Ort.

Zum kulturellen und geselligen Teil werden im neuen Jahr etwa der Besuch der Montgolfiade und der Brauerei gehören. Die seit 50 Jahren bestehenden Beziehungen mit dem niederländischen Partnerclub aus Nijkerk – das Jubiläum wird in diesem Jahr groß gefeiert – unterstrich deren neuer Präsident Henk Luigjes in eine Grußwort. Für besonderes Engagement wurden Dr. Richard Siepe und Dr. Rudolf Peter mit der Paul-Harris-Medaille geehrt.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel