Kreative Suche nach Wegen, die zum Erfolg führen

Warstein.  Das muss gefeiert werden: Nach mehr als 13 Monaten intensivem Unterricht in Theorie und Praxis haben die acht Teilnehmer des Lehrgangs „Leitung einer pflegerischen Einheit“ des Fort- und Weiterbildungszentrums (FWZ) der Kliniken des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) im Kreis Soest jetzt im Rahmen einer Feierstunde die Zertifikate entgegengenommen. Der Kursus wurde gemäß den Richtlinien zur Weiterbildung der Deutschen Krankenhausgesellschaft durchgeführt. Schwerpunkte der Weiterbildung waren neben Aspekten aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre für Krankenhäuser und Heimeinrichtungen auch das Führen und Leiten von Mitarbeitern sowie die Unternehmensführung.

Institutsleiterin Monika Stich hieß neben den Absolventen auch deren Vorgesetzte sowie einige Fachdozenten im Namen der Prüfungskommission willkommen. Gerade dann, wenn Umstrukturierungsprozesse anstünden, seien nicht die scheinbar naheliegenden Ideen die besten, sondern nach entsprechender Analyse sei es vielmehr die ergebnisoffene, kreative Suche nach Wegen, die zum Erfolg führe, gab sie den Anwesenden mit auf den Weg. „Diesen Weg zu beschreiten, ist die Aufgabe von Führungskräften – und genau für diese Aufgabe haben wir Sie im Rahmen des Lehrgangs qualifiziert.“

Zur Zertifikatsverleihung forderte Magnus Eggers die neuen Leitungskräfte auf, die im Verlauf der Fortbildung erarbeiteten Projekte kurz vorzustellen. Der Pflegedirektor der LWL-Kliniken Warstein und Lippstadt lobte die Arbeiten und Präsentationen und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Ergebnisse in der beruflichen Praxis umgesetzt werden.

Zum Abschluss zitierte Kursleiter Stephanos Kariotis noch eine Weisheit des Taoismus-Begründers Laotse: „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom, hört man damit auf, treibt man zurück.“ Mit einer Erzählung aus dem Kursusalltag rundete Alexa Krause, Fachdozentin für Projektmanagement, die Zertifikatübergabe ab.

Erfolgreich am Lehrgang „Leitung einer pflegerischen Einheit“ teilgenommen haben: Annette Feldmann (LWL-Klinik Lippstadt/Tagesklinik Soest), Christopher Heinke, Petra Richter, Judith Sosnowski (LWL-Klinik Warstein), Sandra Schäfer, Berthold Schäfer (LWL-Klinik Hamm) sowie Andree Rickert und Michael Nolte (Krankenhaus Maris Hilf, Warstein).