Kleine Forscher mit Zertifikat

Freude über die Auszeichnung: Der Kindergarten „Zwergenland“ Altenrüthen ist jetzt „Haus der kleinen Forscher“.
Freude über die Auszeichnung: Der Kindergarten „Zwergenland“ Altenrüthen ist jetzt „Haus der kleinen Forscher“.
Foto: WP

Altenrüthen.  Es ist geschafft: Der Kindergarten „Zwergenland“ in Altenrüthen darf sich nun „Haus der kleinen Forscher“ nennen. Vor wenigen Tagen bekam er die entsprechende Nachricht der gleichnamigen Stiftung, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

„Wir haben uns natürlich riesig gefreut“, berichtet „Zwergenland“-Leiterin Katrin Schnorbus über den Augenblick, als die Mitteilung aus Berlin eintraf. „Die Idee, uns als Haus der kleinen Forscher zertifizieren zu lassen, kam auf, da wir bereits seit Jahren naturwissenschaftliche, mathematische und technische Bildungsinhalte in unserem Konzept verankert haben. Mehrere Fortbildungen zum Thema wurden bereits besucht“, berichtet sie über die Hintergründe. Obwohl keine andere der insgesamt ca. 90 Kindertageseinrichtungen im Kreis Soest zuvor zertifiziert war, bei der man sich hätte informieren können, entschlossen sich die engagierten Erzieherinnen den Versuch zu starten. „Nach intensiver Überlegung für und wider“, wie Katrin Schnorbus einräumt.

Beworben wurde sich mit dem Projekt „Als Wetterforscher unterwegs“. Dieses war von April bis Juni im Kindergarten „Zwergenland“ erarbeitet worden. Kinder und Erzieherinnen hatten dabei viel erforscht und gelernt. „Es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht, den Dingen auf den Grund zu gehen“, zieht Katrin Schnorbus das Fazit aus diesem Projekt.

An Gütesiegel orientiert

Für die Bewerbung um das Zertifikat füllte das „Zwergenland“-Team auf der Homepage der Stiftung insgesamt drei Fragebögen aus. Darin ging es um allgemeine Fragen an die Kita-Leitung, an die pädagogischen Fachkräfte und Fragen zum Projekt. „Da die Kriterien zur Zertifizierung hoch angesetzt sind, warteten wir gespannt auf ein Ergebnis“, berichtet die Leiterin. Diese Kriterien orientieren sich an den Qualitätsbereichen des Deutschen Kindergarten-Gütesiegels und hinterfragen die Möglichkeiten zur kindlichen Forschung in der Einrichtung und die Umsetzung von Forschungszielen.

Ziel der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ ist es unter anderem, Mädchen und Jungen frühzeitig die Chance zu geben, das spannende Feld von Naturwissenschaften, Mathematik und Technik mit Freude für sich zu entdecken. Dies geschieht vor allem, indem die Stiftung Pädagoginnen und Pädagogen bei der Umsetzung der Bildungsbereiche im Alltag unterstützt und sie kontinuierlich pädagogisch und zielgerichtet fort-bildet.

Erfolg wird gefeiert

Die Urkunde und die Plakette hat der Kindergarten bereits per Post erhalten, da er noch keinem Netzwerk angehört. Angestrebt wird, dass sich das „Zwergenland“ dem nächst gelegenem Netzwerk in Paderborn anschließt. Die Plakette soll gut sichtbar außen im Eingangsbereich einen Platz finden.

Mit dem Kindergartenteam freut sich Bürgermeister Peter Weiken über die Zertifizierung, ist die Stadt doch Träger des Kindergartens. Die Auszeichnung wird nun mit den Kindern und Eltern in dieser Woche gefeiert.