Käpt’n Käse bietet besondere Konzerte

Armin Obalski
Music Walk Rüthen Standort 2: Wasserturm
Music Walk Rüthen Standort 2: Wasserturm
Foto: WP
Von einem Schokoladenkonzert, bei dem es nicht nur etwas auf die Ohren sondern auch etwas für den Gaumen gibt, bis zum Music Walk 2.0 auf der Stadtmauer reicht die Bandbreite von Veranstaltungen, die Käpt’n Käse in diesem Jahr plant. Ein besonderer Gast im Jahreskalender soll BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken sein.

Rüthen.  Wieder einiges „im Köcher“ hat Karsten Krebsbach alias Käpt’n Käse, der seit einigen Jahren maßgeblich die Kultur- und Unterhaltungsszene in Rüthen mitgestaltet – und neue Akzente setzt. Groß raus kommen dürfte nach dem Erfolg im Vorjahr der „Music Walk 2.0“ auf der Stadtmauer. Hunderte begeisterter Besucher hatten an Pfingstsonntag 2013 das historische Gemäuer und sein Umfeld bevölkert. Wieder findet die Veranstaltung am Pfingstsonntag statt, dieses Jahr also am 8. Juni. Ganz frisch steht inzwischen fest, wer dort die Musik macht.

Mit dabei ist Rainer Schumann. Der ehemalige Schlagzeuger von „Fury in the Slaughterhouse“ will bei seinem ersten Gastspiel in Rüthen als Solist überzeugen. Bestens bekannt ist dagegen schon „Zweitrausch“. Beim Akustikkonzert im November vergangenen Jahres im Alten Rathaus noch als Geheimtipp angekündigt, hatten Michael Kersting und Benedikt Bäuerlein die Zuhörer ruckzuck auf ihrer Seite. Auch die Coverband „Lasy Daisy“ aus Wuppertal hat in Rüthen schon musikalische Spuren hinterlassen und zwar beim Kneipenfestival. Direkt aus der Nachbarschaft, aus Erwitte, kommt die „Grey-Men-Group“, die erst vor wenigen Tagen beim dortigen Amateur-Kneipenfestival mitmischte und Songs von den Ärzten bis zu den Stones auf Lager hat.

Keine der Gruppen und Künstler war schon beim „Music Walk 1.0“ dabei. „Abwechslung macht gerade den Reiz aus“, so Karsten Krebsbach, der einem Gewöhnungseffekt gegensteuern will. Nur die Orts der einzelnen Auftritte kommen denen im vergangenen Jahr sehr nah. Start ist um 17 Uhr im Handwerkerdorf.

Kabarett und Musik

Ist diese Veranstaltung mit Blick auf das Datum sozusagen noch Zukunftsmusik, so findet relativ zeitnah schon eine Doppelveranstaltung im Alten Rathaus statt. Torsten Sträter, Kabarettist und Poetry-Slamer, kommt am Freitag, 25. April, mit seinem Programm „Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben“. Kennen gelernt hat Karsten Krebsbach Torsten Sträter durch die Wingenfelder-Brüder, die in Rüthen fast schon so etwas wie eine zweite Heimat gefunden haben – und fand ihn „einfach zum Totlachen“. Sollten diesen Abend trotz dieser Prognose alle überleben, geht es weiter im Programm am Samstag, 26. April, mit „Kuersche“. Er schaut auf seiner Deutschlandtournee in Rüthen vorbei und bringt drei Ex-Mitglieder von „Fury in the Slaugtherhouse mit, darunter Rainer Schumann. Der Kreis zum „Music Walk“ schließt sich also.

Sollte übrigens Torsten Sträter in Rüthen eine so große Fangemeinde haben (finden), dass sein Auftritt in Windeseile ausverkauft ist, schaltet er am Donnerstag, 24. April, eine Zusatzlesung vor. So könnte aus dem Doppelpack also gar eine Dreifachveranstaltung werden. Der Vorverkauf sowohl für Sträter wie „Kuersche“ und Co. beginnt Mitte Februar im Haarstudio Busch an der Hachtorstraße sowie per E-Mail an Event@Kaeptn-kaese.de.

Lesung mit Wolfgang Niedecken

„Viele Künstler melden sich bei mir und wollen in Rüthen dabei sein“, plaudert Karsten Krebsbach aus dem Nähkästchen. „Es hat sich herumgesprochen, dass es hier tolle Zuhörer gibt und tolle Abende erlebt werden können.“ Daher ist nahezu sicher, dass es Mitte des Jahres noch ein Konzert mit „Mandovar“, Publikumsliebling beim „Music Walk 1.0“ geben wird.

Ob es noch in diesem Jahr weitere Veranstaltungen geben werde, sei noch offen. Angedacht ist zwar für den 21. und 22. November eine zweite Doppelveranstaltung im Alten Rathaus, diese richtet sich aber nach den Tourdaten der Akustik-Tour der Wingenfelder-Brüder, so dass auch ein Termin erst Anfang 2015 möglich erscheint. Einen Abend des Doppels wird aber mit großer Wahrscheinlichkeit BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken mit einer Lesung bestreiten.

Und noch etwas hat Karsten Krebsbach im Köcher – und das erst seit wenigen Tagen. Im Januar 2015 gibt es Ohrenschmaus für Schleckermäuler: Ein Schokoladenkonzert mit Musik zum Thema und süßen Verführungen frisch von der Bühne ins Publikum.