Jannis und Nia Engel regieren närrische Kinder

Drewer.  . Mit Schottenrock und Dudelsack feierten am Sonntagnachmittag auch die jüngsten Karnevalisten in Drewer ausgiebig Karneval. Rund zwei Stunden lang präsentierten die zahlreichen Mini-Akteure auf der Bühne ein tolles Programm, welches mindestens genau so bunt war, wie die Kostüme der jungen Zuschauer selbst. Ganz egal ob Ritter, Äffchen, Spinne oder Feuerwehrmann – auch in diesem Jahr waren wieder nahezu alle Figuren in der geschmückten Festhalle vertreten.

Pinguine eiskalt und ganz cool

Diese kunterbunte Mischung war auch auf der Bühne wiederzufinden, als die Kindergarden aus Drewer, Belecke, Effeln und Kallenhardt ihr akrobatisches und tänzerisches Talent ein weiteres Mal unter Beweis stellten. Für einen gelungenen Einstieg in das Programm sorgte gleich zu Beginn die Kallenhardter Kindergarde, die passend zur eisigen Jahreszeit das Publikum mit ihrem Pinguintanz aufmischte. Vom kalten Nordpol entführten sie die großen und kleinen Zuschauer während ihres Tanzes schließlich in den warmen Süden und verwandelten sich in coole Pinguine mit Sonnenbrillen.

Anschließend hatten die kleinsten Akteure des Nachmittages ihren großen Auftritt: Klein, aber mindestens genau so talentiert wie die Großen begeisterte der Nachwuchs mit seinem Zwergentanz. Rockig wurde es hingegen, als die Anröchter „Squirrels“ auf die Bühne marschierten. Sie waren in diesem Jahr zum ersten Mal bei den Dreweraner Narren zu Gast und tanzten mit bunten Plüschschals zu den besten Rock-Klassikern. „Eine tolle Premiere, und wir hoffen, ihr kommt nächstes Jahr wieder“, lobten die drei Moderatoren des Nachmittages Laura, Leonie und Dietmar, die Anröchter Mädchen.

Dass es nicht immer nur die Mädchen sein müssen, die tänzerisch talentiert sind, bewies die kleine Dreweraner Prinzengarde. Zum Klassiker Moskau bewies sie sowohl Taktgefühl, als auch akrobatisches Können. Fußball-Erinnerungen weckten hingegen die Kinder des Altenrüthener Kindergartens Zwergenland, die mit ihrem Fußball-Tanz an die gelungene Weltmeisterschaft erinnerten und bewiesen, dass sie „fit wie ein Turnschuh“ sind.

Auf eine Weltreise wurden die kleinen Jecken gleich darauf mit der Belecker Tanzgarde entführt. Amerika, Ghana, Brasilien und Deutschland waren die Ziele der Reise. Zu Helene Fischers Klassikern „Atemlos“ und „Fehlerfrei“ tanzten sie in bunten Flaggen-Kostümen und sorgten für beste Stimmung in der Festhalle. Nach so vielen gelungenen, sportlichen Auftritten war es dann an der Zeit für den Höhepunkt des Nachmittages, dem alle schon mit großer Spannung entgegen fieberten: Die Prinzen-Proklamation. Gleichzeitig war es für das noch amtierende Kinder-Prinzenpaar Leon Löseke und Antonia Kroll an der Zeit, abzudanken. „Ihr habt das toll gemacht“, wurden sie noch einmal von den großen Jecken für das vergangene Jahr gelobt.

„Prinz erscheine“ hieß es anschließend, als die Prinzengarde zusammen mit dem neuen Prinzen und seiner Prinzessin auf die Bühne trat: Für die kommende Session wird das närrische Kindervolk von Jannis und Nia Engel regiert.

Hebefiguren in neuen Uniformen

Nachdem das große Geheimnis um die neuen Regenten gelüftet war, ging es mit dem bunten Programm weiter. Die große Dreweraner Prinzengarde begeisterte nicht nur mit ihren neuen Uniformen, sondern vor allem mit ihren schwindelerregenden Hebefiguren. Neben der neu gegründeten Mädchentanzgruppe in Bibi-Blocksberg-Kostümen und der Dreweraner Tanzgarde ernteten auch die Belecker Kindergarde mit ihrem süßen Popcornfieber und die Suttroper Garde als kleine Äffchen tobenden Applaus. Zum großen Finale ging es dann noch einmal für alle Akteure auf die Bühne.

EURE FAVORITEN