Historie der Viktoriastraße

Warstein..  Der Vorstand der Wöske Schnaodloipers und Ortsvorsteher Dietmar Lange hatten die Idee, den historischen Hintergrund alter Warsteiner Straßennamen wieder durch das Anbringen eines Zusatzschildes ins Gedächtnis zu rufen und im Rahmen eines Ortstermins den Anwohnern Historisches vorzutragen. Diese Aktion mit anschließendem gemütlichen Zusammensitzen aller Beteiligten soll ein wichtiges Zeichen von Bürger- und Gemeinschaftssinn darstellen.

Alle Anwohner sollen kommen

Ziel des Projekts ist es, dass alle Anwohner kommen – besonders die „Pioniere der ersten Stunde“, die Ende der 1930er Jahre beziehungsweise Anfang der 1950er Jahre als erste in der Viktoriastraße gebaut haben. Ergänzend können diese historische Fotos zeigen sowie als Zeitzeugen über die letzten Kriegstage, die Besatzungszeit und die Aufbaujahre und Erfahrungen im Zusammenhang mit ihrer Viktoriastraße berichten.

Die Schnoadloipers laden für Freitag, 24. April, um 17 Uhr an di Ecke Viktoriastraße/Bilsteinstraße mit anschließendem gemütlichen Zusammensitzen bei Iris und Thomas Pielsticker im Garten ein und bitten alle, die kommen möchten, wegen der weiteren Planung bis Sonntag, 19. April, um telefonische Anmeldung bei Iris und Thomas Pielsticker, 59667, oder Theresia und Martin Bigge, 4033. Die Veranstalter freuen sich auf viele Gäste und den Vortrag von Dietmar Lange, der die geschichtlichen Hintergründe der Straße auf seine kurzweilige und unterhaltsame Art vortragen wird.

EURE FAVORITEN