Forstbetrieb sucht die Öffentlichkeit

Waldbegang Stadtvertretung im Bibertal.
Waldbegang Stadtvertretung im Bibertal.
Foto: WP
„Forstwirtschaftliche Öffentlichkeitsarbeit ist heute ein wichtiger Faktor für jeden Forstbetrieb“, sagt Andreas Goebel, Leiter des städtischen Forstamtes in Rüthen am Ende des Waldbeganges der Stadtvertretung. Mit interessanten Neuigkeiten konnte er aufwarten.

Rüthen..  „Forstwirtschaftliche Öffentlichkeitsarbeit ist heute ein wichtiger Faktor für jeden Forstbetrieb“, sagt Andreas Goebel, Leiter des städtischen Forstamtes in Rüthen am Ende des Waldbeganges der Stadtvertretung. Was unter dieser Öffentlichkeitsarbeit zu verstehen ist, haben die Ratsmitglieder zuvor gut 90 Minuten lang im Bibertal auf dem Walderlebnispfad bei einem Rundgang mit den Rangern Klaus-Dieter Hötte und Jörg Pahl erfahren.

Passend, um die geleistete Öffentlichkeitsarbeit zu präsentieren, waren 40 Kinder einer Dortmunder Grundschule im Bibertal, die Hötte schon über den Erlebnispfad geführt hatte. Am Insektenhotel zusammengetrommelt, antworteten sie begeistert mit „Ja“ auf die Frage, wie ihnen das Walderlebnis gefallen hat. So soll, so muss es sein. Hötte berichtete von Schulen, die schon seit 20 Jahren Klassenfahrt nach Rüthen in die Jugendherberge veranstalten. Geführte Touren durch das unterhalb gelegene Bibertal stehen dabei immer auf dem Programm.

In der Spitze begleitet Hötte pro Jahr bis zu 3500 Menschen über den Biberpfad. „Die Leute kommen gerne wieder“, freut er sich und spricht von einer Erfolgsgeschichte. Dazu trage zum einen die Gastronomie vor Ort bei, zum anderen aber profitierten davon auch Anbieter in der Stadt selbst. Der Einzugsbereich, aus dem Besucher kommen, betrage in der Regel 100 bis 150 Kilometer, manchmal auch darüber hinaus.

Wichtigster Bestandteil ist für das Walderlebnis natürlich der Wald selbst. Wie es um diesen bestellt ist, besonders nach dem Sturm Niklas Ende März, darüber unterrichtete Andreas Goebel die Ratsmitglieder und ihre Begleiter. 5000 Festmeter brachte dieser zu Fall – und das verteilt über alle Reviere von der Nuttlarer Höhe bis Oestereiden. „Gegen Windgeschwindigkeiten bis 115 Stundenkilometer ist der Wald nach Kyrill gewappnet – nicht aber gegen Orkanböen aus wechselnden Richtungen. Dann gibt es kein Halten mehr“, machte Goebel deutlich. Allerdings stellen 5000 Festmeter kein Problem für die städtische Forstwirtschaft dar.

Da Niklas früh im Jahr zugeschlagen hat, wird das, was er gefällt hat, auf den eigentlich geplanten Einschlag von 23 000 Festmetern angerechnet. „Das können wir gut auffangen“, berichtete der Forstamtsleiter. Da zudem 90 Prozent der Bäume mit Wurzelteller umfielen, Wasser- und Nahrungszufuhr dadurch weiter gewährleistet sind, macht auch der Borkenkäfer keine Probleme. Bis August sollen die Sturmschäden aufgearbeitet sein. Zudem werde überlegt, einen Teil der Stämme nach dem Abräumen zu schälen. Dadurch verlängert sich die Lagerfähigkeit ohne die Gefahr von Schädlingsbefall um ein dreiviertel Jahr.

Holzpreis auf hohem Niveau

Auch wenn in Süddeutschland weitaus größere Mengen – man spricht von 1,5 Millionen Festmetern – durch Niklas umgerissen wurden, ist laut Andreas Goebel die Lage auf dem Holzmarkt entspannt, auch wenn der Preis für den Festmeter Fichte um drei Euro gesunken ist. „Das ist immer noch ein hohes Niveau; damit können wir gut leben.“

Im vergangenen Jahr wurden 10 000 Setzlinge gepflanzt, eine im Vergleich zu den Jahren nach Kyrill „verschwindend geringe Zahl“. Diese werde nun durch Windwurf und geplanten Baumartenwechsel wieder steigen.

Über die für das Frühjahr 2016 geplante Zertifizierung der Sauerland Waldroute berichtete Jörg Pahl. Das geplante einheitliche Wegweiser-System wird die Stadt laut Klaus-Dieter Hötte zwischen 50 000 und 60 000 Euro kosten. „Doch wir kommen nicht umhin.“ Das gesamte Wanderwegenetz werde in den nächsten zehn Jahren zurückgebaut, pronostizierte Pahl. Zum einen, weil die Mittel für die Unterhaltung, zum anderen weil den SGV-Abteilungen, die meist (noch) die Kennzeichnung übernehmen, die Mitglieder fehlen.

EURE FAVORITEN