Einkauf bei Basar – Advent kann kommen

Warstein..  Es herrscht eine geschäftige Ruhe in der ABiS-Tagesstätte des LWL-Wohnverbundes: Krippenfiguren werden mit feinem Schmirgelpapier bearbeitet, am Tisch daneben wird ein kleines Schränkchen zusammengebaut, während ein Stückchen weiter Sterne in leuchtenden Farben bemalt werden. Es ist eine besondere Geschäftigkeit, die hier herrscht, durchdrungen ist sie von der Vorfreude auf den „Winterzauber“, den vorweihnachtlichen Basar in der Tagesstätte, der am nächsten Wochenende, 16. und 17. November, jeweils von 11 bis 17 Uhr stattfindet – und das bereits zum 6. Mal.

„Es ist toll, dass wir hier ein ganzes Stockwerk zur Verfügung haben, in dem wir unsere Sachen ausstellen können“, freut sich Elisabeth Schulte, Leitung der ABiS. Schließlich wird schon seit dem Frühjahr fleißig für die Adventsausstellung gewerkelt. „Der Basar findet großen Zuspruch in der Warsteiner Bevölkerung. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda hat sich inzwischen rumgesprochen, das wir hier besondere Dinge anbieten.“ Von Holzarbeiten über Deko mit Naturmaterialien und Floristik über Deko-Patch-Arbeiten und Spielzeug reicht die Palette. „Wir bieten nicht nur Weihnachtliches, sondern Dekoration für das ganze Jahr“, betont Ergotherapeut Andreas Macdonald, der neben Elisabeth Schulte, Doris Kögel und Wolfgang Schilawa-Schulte zum Vorbereitungsteam gehört.

„Unsere Teilnehmer sind mit Elan dabei, sie sind teilweise sogar etwas übermotiviert“, betont Macdonald. Für die Handwerker sei der Basar ein wichtiger Aspekt, dass ihre Arbeit wertgeschätzt wird. „Sie identifizieren sich sehr damit.“ Auch habe das gemeinsame Werken eine soziale Komponente. „Manchmal machen wir eine Arbeitskette, dass aus einem Werkstück ein schönes Endprodukt wird“, erklärt Elisabeth Schulte. „Die Besucher sind oft erstaunt, was hier alles gemacht wird. Der Wohnverbund ist eine Institution beim LWL, die auch nach außen wirkt.“ Und das nicht nur am kommenden Wochenende.

 
 

EURE FAVORITEN