Bis zu 1000 Flüchtlinge sollen in Kaserne am Möhnesee ziehen

Zwei Zentrale Unterbringungseinrichtungen gibt es bereits im Kreis Soest - Rüthen (Bild) und Wickede-Wimbern. Jetzt soll eine dritte hinzukommen.
Zwei Zentrale Unterbringungseinrichtungen gibt es bereits im Kreis Soest - Rüthen (Bild) und Wickede-Wimbern. Jetzt soll eine dritte hinzukommen.
Foto: Matthias Graben / FUNKE Foto Services
Der Kreis Soest bekommt eine weitere Groß-Einrichtung für Flüchtlinge: Bis zu 1000 Menschen sollen in der Graf-York-Kaserne in Echtrop unterkommen.

Hagen.. Auf dem Gelände der ehemaligen Graf-York-Kaserne in Möhnesee-Echtrop (Kreis Soest) soll eine weitere Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Flüchtlinge entstehen. Das bestätigte die Bezirksregierung Arnsberg auf Anfrage der Westfalenpost.. Demnach sollen ab Mitte September in Möhnesee bis zu 1000 Flüchtlinge untergebracht werden, 300 davon in Zelthallen.


Damit wird im Kreis Soest nach den Standorten Rüthen (600 Plätze) und Wickede-Wimbern (maximal 900 Plätze) die dritte große Flüchtlingsunterkunft eingerichtet. „Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass der Kreis Soest damit seine gesamtgesellschaftliche Verantwortung erfüllt hat“, sagte Landrätin Eva Irrgang (CDU) der Westfalenpost.

Sie kritisierte das „fehlende Gesamtkonzept“ bei der Unterbringung der Flüchtlinge. „Wir pflegen hier eine ausgeprägte Willkommenskultur. Diese darf durch eine Überlastung nicht gefährdet werden“, sagte Irrgang. In Südwestfalen gebe es deutlich mehr Unterkünfte als in anderen Landesteilen.

 
 

EURE FAVORITEN