Bedingungen für freies WLAN prüfen

Warstein..  Um gegenüber anderen Kommunen nicht in Rückstand zu geraten, soll die Stadt Warstein nach dem Willen der SPD-Fraktion prüfen, ob im Stadtzentrum ein freier WLAN-Zugang ermöglicht werden kann. „Aktivitäten des Landes, des Bundes sowie mehrerer umliegender Kommunen weisen darauf hin, dass die Verbreitung kostenloser, freier WLAN-Zugänge zu den attraktiven Serviceleistungen gehören“, begründet Fraktionsvorsitzender Gerd Flaig den Vorstoß. So gibt es etwa in der Arnsberger Altstadt bereits ein Freifunk-Netz, das alle Passanten kostenlos nutzen können.

Für die erste Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses nach der Sommerpause soll die Stadtverwaltung unter anderem Informationen zusammentragen, was Haftungsfragen und technische Voraussetzungen angeht. Auch die Kosten sowie Fördermöglichkeiten für Beratung und Einrichtung sollen bis dahin geklärt sein.

Kreis kann attraktiver werden

Der Antrag folgt nur wenige Tage, nachdem auch die Landtagsfraktionen von SPD, Grünen und Piraten die nachhaltige Förderung von kostenfreiem Internet in ganz NRW gefordert haben. „Durch diese Bürgernetze könnten sich der digitale Alltag und das Arbeiten auch in unserem Kreis Soest weiter verändern“, erklären die heimischen SPD-Abgeordneten Marlies Stotz und Norbert Römer, „hierdurch gewinnt der Kreis deutlich an Attraktivität.“

EURE FAVORITEN