Absauganlage bei Jungeblodt brennt

Manfred Böckmann

Warstein.  Blaulicht und Martinshörner gestern Mittag in der Innenstadt: Es gab einen Feueralarm bei der Firma Junge­blodt an der Belecker Landstraße. In der Spezialschraubenfabrik hatte eine Absauganlage in der Schleiferei gegen Mittag Feuer gefangen.

Schnell unter Kontrolle

Die Mitarbeiter hatten den Brand zwar schnell unter Kontrolle bekommen, gleichwohl löste der Brandschutzbeauftragte der Firma Alarm aus – und alarmierte so die Feuerwehr. Die rückte mit einem Großaufgebot an, da für sie zunächst unklar war, wie groß das Ausmaß des Feuers sein würde.

Der finanzielle Schaden hält sich in Grenzen: Er wird auf etwa 500 Euro geschätzt, Mitarbeiter verließen aufgrund der Rauchentwicklung die Schleiferei und kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr Warstein stellte schließlich sicher, dass der Brand nicht wieder ausbrechen konnte.