18-Jähriger dringt in Haus ein und fällt von Garagendach

Warstein..  Glück im Unglück hatte ein 18-jähriger Schüler aus Braunschweig in der Silvesternacht. Nach einer Silvesterfeier in Warstein hatte er an einem leer stehenden Haus in der Mönchlandstraße die Glasscheiben der Haustür eingeschlagen. Orientierungslos randalierte er in dem Haus. Auf unbekanntem Weg geriet er dann auf das Garagendach und fiel von dort zu Boden.

Verwirrt und entkleidet wurde er dort dann von Zeugen angetroffen, die einen Rettungstransportwagen herbeiriefen. Mit Schnittwunden und unterkühlt kam der jungen Mann dann ins Krankenhaus nach Warstein. Ohne die schnelle Hilfe hätte seine Feier mit schlimmen Erfrierungen oder sogar tödlich enden können.

Über Arbeit konnten sich die Beamten auf den Polizeiwachen im Kreis Soest zum Jahreswechsel nicht beklagen. Von Silvesterabend, 18 Uhr, bis zum Neujahrsmorgen um 6 Uhr wurden sie zu neun Sachbeschädigungen, 16 körperlichen Auseinandersetzungen, sechs Ruhestörungen, drei Hausfriedensbrüchen, fünf Bränden und weiteren zwölf Hilfeersuchen gerufen. Die Polizei bewertet das Einsatzgeschehen als „normal“.

EURE FAVORITEN