Windpark in Anzhausen – Anwohner befürchten Lärm

Die Gemeinde Wilnsdorf plant für drei Gebiete den möglichen Bau eines Windparks. Für die Ortschaften Anzhausen und Flammersbach kämpft die Bürgerinitiative " Windkraft mit Abstand " dagegen an. Die Fotomontage stellt die landschaftlichen Veränderungen im Ort dar.
Die Gemeinde Wilnsdorf plant für drei Gebiete den möglichen Bau eines Windparks. Für die Ortschaften Anzhausen und Flammersbach kämpft die Bürgerinitiative " Windkraft mit Abstand " dagegen an. Die Fotomontage stellt die landschaftlichen Veränderungen im Ort dar.
Foto: Gemeinde Wilnsdorf
Bevor es beim Windpark Anzhausen/Flammersbach zu konkret wird, will die Initiative „Windkraft mit Abstand“ die Planungen auf andere mögliche Zonen richten. Für ihre Wohngebiete befürchten die Bürger aus Anzhausen und Flammersbach vor allem eine deutlich erhöhte Lärmemission.

Wilnsdorf..  Nach Ansicht der Initiative um Sprecher Harald Fruhner sind die Gebiete Kalteiche bzw. Tiefenrother/Gernsbacher Höhe deutlich geeigneter für die Errichtung von Windrädern.

Noch befindet sich die Gemeinde Wilnsdorf in der Planungsphase, „aber die Verwaltung soll früh genug erfahren, dass wir dagegen sind“, sagt Fruhner. Damit solle nicht den anderen möglichen Windparks bzw. den dortigen Anwohnern der schwarze Peter zugeschoben werden, aber diese seien schlicht besser geeignet als das Gebiet zwischen Flammersbach und Anzhausen auf Wilnsdorfer sowie Deuz und Salchendorf auf Netphener und Feuersbach auf Siegener Fläche. „Für uns ist der geringe Abstand von nur 1000 Metern zur nächsten Wohnbebauung der Hauptkritikpunkt“, so Fruhner. Ein Windrad des geplanten Typs kann bei starkem Wind einen Schalldruck von über 100 Dezibel (dB) erzeugen – allerdings direkt vor der Rotornabe. Mit zunehmendem Abstand verringert sich die Lautstärke, die dem Windpark am nächsten gelegenen Häuser bekämen noch 45 dB ab – etwa so viel wie ein leises Gespräch. Zwischen 22 und 6 Uhr darf der maximale Schalldruck laut Emissionsschutzgutachten nur noch 35 dB betragen. „Für uns ginge es aber von Null hoch“, klagt Fruhner, in den Ortsteilen herrsche nachts absolute Ruhe, kein Zug, keine Autobahn.

Wertminderung befürchtet

Als weiteren Kritikpunkt führt die Initiative eine Wertminderung der Immobilien von 20 bis 30 Prozent an. Fruhner ist aus dem Rhein-Main-Gebiet ins Siegerland gezogen, um dem Lärm, der durch den Ausbau des Frankfurter Flughafens entstand, zu entgehen. Auch optisch, durch den Eingriff in die Landschaft, entstünden Nachteile, da viele Erholungssuchende nach Wilnsdorf kämen. „Ich bin extra hier, um Ruhe zu haben, hätte mein Grundstück Sicht auf einen Windpark, hätte ich es nicht zu diesem Preis gekauft.“ Tatsächliche Auswirkungen von Windrädern auf Grundstückswerte werden andererseits von vielen Experten bezweifelt.

Das Zehnfache der Anlagenhöhe wäre vertretbar

Ein vertretbarer Abstand wäre laut Initiative das Zehnfache der Anlagenhöhe – die geplanten Windräder der Investorgemeinschaft Volkswind sind 196 Meter hoch, der Park müsste also zwei Kilometer von der nächsten Siedlung entfernt entstehen. Topografisch unmöglich. Niedrigere Gondelhöhen wären kaum wirtschaftlich zu betreiben, für weniger Windräder würde es sich nicht lohnen, Zuwegung und Fundamente anzulegen. „Diese Anlage wäre nicht anders planbar“, sagt Harald Fruhner, deshalb fordere die Initiative ja auch, dass in diesem Gebiet nicht gebaut wird.

Flächeneigentümer aus den Orten haben für Teile ihrer Grundstücke bereits die Verpachtungszusage gegeben, auch die will die Initiative aufrütteln. Harald Fruhner: „Abhängig von der Ausbeute liegt der Ertrag vielleicht bei 50 Euro im Jahr. Und gleichzeitig verliert das Häuschen an Wert.“

Hintergrund:

Laut Auskunft von Initiativensprecher Harald Fruhner sind in Flammersbach 490, in Anzhausen 520 und in Feuersbach 190 Haushalte vom Windpark optisch und akustisch betroffen. Die Auswirkungen reichten aber durchaus darüber hinaus.

200 Bürger beteiligen sich bereits an der Initiative, angestrebt werden mindestens 300 Unterschriften aus den gut 500 Haushalten, die dem Gelände am nächsten liegen. Das Formular und Info unter www.windkraft-mit-abstand.de

EURE FAVORITEN